Grüne Branche

Frühlingsstart in den Baumschulen: Medien-Event zum Saisonauftakt

Zum Frühlingsanfang herrscht geschäftiges Treiben in Baumschulen und Gartenfacheinzelhandel. Landwirtschaftskammer und Baumschullandesverband Schleswig-Holstein nahmen dies zum Anlass, um gemeinsam zum Medien-Event nach Bokholt-Hanredder im Kreis Pinneberg einzuladen. 

Claus Heller, Präsident der Landwirtschaftskammer und Dr. Frank Schoppa, Geschäftsführer im BdB Landesverband Schleswig-Holstein zeigten, welchen Weg Gehölze im Frühling von der Baumschule zum Endverbraucher nehmen und verwiesen dabei auf die Vielfalt der hiesigen Baumschulproduktion und Schönheit ausgewählter Frühjahrsgehölze.

Der Rundgang führte die Medienvertreter durch die Produktions- und Versandhallen der Baumschule Lehmann und durch die grüne Oase von Lescow’s Pflanzenwelt „Grüne Kugel“. Beide seien beste Beispiele für leistungsstarke Produzenten von Bäumen und Gehölzen und attraktive Verkaufsanlagen in Schleswig-Holstein, wie Heller während der Presseveranstaltung sagte. „Schleswig-Holstein ist ein Baumschulland und der Kreis Pinneberg die Heimat von rund 300 Baumschulen. Sie bewirtschaften 85 Prozent der Baumschulfläche Schleswig-Holsteins, das sind rund 15 Prozent der gesamten Baumschulfläche des gesamten Bundesgebietes.“

Schoppa informierte über aktuelle Gehölze und Trends der Saison: „Gehölze mit besonderem Reiz, die alle Sinne ansprechen und im Idealfall einen ‚Zusatznutzen‘ bedienen, sind besonders nachgefragt.“ Es könne unterschieden werden in:

  • Duft- und Blütenschönheiten wie Rosen, Hortensien, Magnolie oder Viburnum tinus;
  • Attraktivität durch Blatt und Holz, besonders im Frühjahr bei Sorten der japanischen Ahorne oder dem Hartriegelsortiment;
  • Leichtigkeit bzw. Natürlichkeit, wie Gräser in diversen Größen, Bambus aber auch Zierobst wie Felsenbirne, Zierkirschen und -äpfel;
  • Sogenannte Zwerggehölze, die optisch durch ihre Form, die Blattstruktur oder Blüte betören und im Optimalfall noch Früchte zur Verwendung bieten, aber auch für Kübel und dekorative Begrünung Akzente setzen;

Außerordentlich bedient und nachgefragt werde derzeit außerdem das Thema gesunde Ernährung aus dem eigenen Garten.

Wie die Landwirtschaftskammer mitteilte, sind die Baumschulen einem starken Strukturwandel ausgesetzt: Die Betriebe werden größer, die Produktion intensiver. Eine immer größere Rolle spielt die Produktion von Pflanzen in Töpfen. Diese Verbraucherorientierung der Baumschulen führt dazu, dass immer mehr Betriebe Stellflächen für die Container herrichten oder sogar Gewächshäuser für die pflanzenschonende Überwinterung bereitstellen.

Strukturwandel und Intensivierung der Baumschulwirtschaft bestimmen auch im Gartenbauzentrum in Ellerhoop (Kreis Pinneberg) einen großen Teil des Arbeitsprogramms. Die Ausweitung der Kultur in Containern begleitet die Landwirtschaftskammer mit Versuchen zu Substraten, Sortenwahl oder Kulturverfahren. Im August findet die Fachmesse Baumschultechnik im Gartenbauzentrum statt. Dort lässt sich dann Technik, die eine intensivere Produktion begleitet, konzentriert erleben. (ts/bdb/lwk)