Grüne Branche

Fruit Logistica Innovation Award: „City Farming“-Konzept ist Gewinner 2013

Mit dem Fruit Logistica Innovation Award wurde in diesem Jahr das Konzept „City-Farming“ der Staay Food Group aus den Niederlanden geehrt. Das Konzept integriert eine speziell entwickelte LED-Beleuchtung, die es ermöglicht, unabhängig von der normalen Saison und innerhalb von 35 Tagen Jungpflanzen aus Saatgut zu kultivieren.

„City-Farming“: Mit Hilfe einer neuen LED-Beleuchtung können in kleinen Gewächshauseinheiten in 35 Tagen Produkte an allen Standorten gezüchtet werden. Foto: Fruit Logistica

Eine Voraussetzung dafür bilden ebenfalls speziell konzipierte Gewächshäuser. Durch optimale Wachstumsbedingungen seien Pflanzenschutzmittel gänzlich unnötig. Temperatur, Bewässerung und Nährstoffe werden vollautomatisch gesteuert. „City-Farming“ biete angesichts einer permanent wachsenden Weltbevölkerung die Möglichkeit einer umweltgerechten und nachhaltigen Produktion.

Auf den zweiten Platz wählten die Fachbesucher der weltgrößten Fruchthandelsmesse das Produkt „Apfel-Schiffchen“, entwickelt von der Elbe-Obst Vertriebs GmbH (Deutschland). Dabei handelt es sich um Apfelsegmente in Schiffchenform. Eine neue Trocknungstechnik sorgt für Knusprigkeit und verhindert das Bräunen des Fruchtfleisches.

Den dritten Platz belegt Tozer Seeds Ltd. (Großbritannien) mit „Flower Sprout TM“, einer Kreuzung aus Rosen- und Grünkohl mit grünen Blättern und purpurfarbenen Farbklecksen.

Der FLIA wird für außergewöhnliche Innovationen im Obst- und Gemüsesektor verliehen und würdigt neue Produkte oder Dienstleistungen, die der Branche einen echten Impuls gegeben haben. Eine Fachjury wählte aus allen Bewerbungen die zehn bedeutendsten Innovationen des Jahres aus und nominierte sie für den FLIA. Diese zehn Innovationen wurden auf der Fruit Logistica in einem eigenen Ausstellungsbereich präsentiert. Die Fachbesucher hatten zwei Tage lang Zeit, ihren Favoriten zu wählen. (ts)