Grüne Branche

Fuchsienschau und Neuheitentaufe auf der BUGA

, erstellt von

Fuchsien, wohin das Auge blickt: Die 17. Hallenschau auf der BUGA in Erfurt ist ganz den ursprünglich aus Südamerika stammenden Blütensträuchern und ihrer großen Sortenvielfalt gewidmet. Mit der in der Hallenschau getauften Neuzüchtung ʻKarl Strümperʼ hat das Fuchsien-Sortiment jetzt erneuten Zuwachs bekommen.

ʻKarl Strümperʼ nach ihrem Züchter benannt

Benannt wurde die neue Fuchsien-Sorte nach ihrem Züchter Karl Strümper. Der 92-jährige Ehrenvorsitzende der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft (DFG) hat im Laufe seines Lebens 300 Sorten gezüchtet, wie die Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG) anlässlich der Taufzeremonie zu Strümpers Ehren mitteilt. Vorgenommen wurde die Taufe von Karl-Heinz Saak, dem 2. stellvertretenden Vorsitzenden der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft, der mit 80 DFG-Mitgliedern angereist war, um die von der DFG zusammen mit ausgewählten Züchtern vom 28. August bis 5. September präsentierte Fuchsienschau in Erfurt zu sehen.

Namensgeber der Fuchsien studierte in Erfurt

In der Thüringer Landeshauptstadt hat die Fuchsie übrigens quasi ein „Heimspiel“: Wie die DBG ausführt, hatte der Botaniker und Mediziner Leonhart Fuchs einst in Erfurt studiert und seinen Baccalaureus artium erworben – nach ihm benannte der Franziskaner-Pater und Pflanzenforscher Charles Plumier den kleinen Blütenstrauch, den er auf seinen im Auftrag von König Ludwig XIV. im 17. Jahrhundert unternommenen Reisen nach Südamerika entdeckt hatte. Mehr als 300 Jahre später sind auf der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt nun Fuchsien als Hochstämmchen, in Ampeln oder Kübeln und in großer Farben- und Sortenvielfalt zu sehen. Über 300 Wildarten und -sorten zeigt zudem die Sammlung des egaparks, wie die DBG erklärt.

Auszeichnungen für Aussteller der 17. BUGA-Hallenschau

Für die im Rahmen des gärtnerischen Wettbewerbs in der 17. Blumenhallenschau unter dem Motto „Größer. Schöner. Bunter: Fuchsien und ihre Begleiter“ ausgestellte Pflanzenfülle vergaben die Preisrichter laut DBG insgesamt 15 Gold-, 29 Silber- und 14 Bronzemedaillen. Hinzu kamen noch drei Große Goldmedaillen der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft sowie ein Ehrenpreis für besonders herausragende Leistungen:

  • doppelt ausgezeichnet wurde decolifestyle (Freystadt) – für „die harmonische und abwechslungsreiche Hallengestaltung mit beeindruckenden individuellen Qualitäten, sowie stimmigen Farbverläufen und besonderen Dekorationsmaterialien“ gab es eine Große Goldmedaille der DBG, und für „eine luftige, helle und kugelige Gestaltung der Halle, in farblicher Harmonie mit den Fuchsien“ den Ehrenpreis der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft
  • eine weitere Große Goldmedaille ging an die Fachhochschule Erfurt – Forschungsstelle für gartenbauliche Kulturpflanzen für „anschauliche und interessant aufbereitete Plakate, welche die komplexen Sachverhalte der Pflanzenzüchtung und Vermehrung einfach erläutern, ergänzt durch Vor-Ort-Betreuung und pflanzliche Exponate“
  • eine Große Goldmedaille bekam zudem die Gärtnerei Schlestein/Hartwig GbR (Wandlitz) für „ein großes Fuchsien-Sortiment in hervorragender Qualität und Güte“
Cookie-Popup anzeigen