Grüne Branche

Fußball-Weltmeisterschaft in der Werbung: auf Rechte achten

Brasilien wird spätestens in ein paar Wochen in aller Munde sein, denn das Großereignis Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür. Durchaus auch eine Steilvorlage für engagierte Unternehmer der grünen Branche, mit dem Thema „Sommer do Brasil – auf geht’s zu den Brasilianern“ auf exquisite Pflanzenschönheiten aufmerksam zu machen, deren Ursprung in den tropischen oder subtropischen Gebieten des Riesenlandes zu suchen ist. 

Dazu bietet sich sogar eine Sonderveranstaltung an, die im Mai oder spätestens im Juni parallel zur Weltmeisterschaft stattfinden kann. Dazu können gerne auch noch einige Partner mit ins Boot geholt werden: etwa ein brasilianischer Kochkünstler, eine spezielle Tanz- oder Musikgruppe oder auch ein Reisebüro.

Auf eines sollten Sie aber im Zusammenhang mit Werbemaßnahmen zur Fußball-Weltmeisterschaft unbedingt achten: Die Verwendung der Bezeichnung WM oder WM 2014 ist werbetechnisch wegen der FIFA-Schutzrechte nicht unproblematisch.
Da es oft Einzelfallentscheidungen sind, empfiehlt es sich, auf die genannten Begriffe in der Werbung oder bei Events wie „Sommer do Brasil“ ganz zu verzichten oder eine Prüfung durch einen Rechtsanwalt für Wettbewerbs- und Markenrecht vornehmen zu lassen. (elg)