Gärtnerarbeit ist von der Steuer absetzbar

Veröffentlichungsdatum:

Privatleute können die Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer absetzen. Das gilt erstmalig für die Einkommenssteuer 2003. Der § 35 Abs. 2 Einkommensteuergesetz (EStG) macht es möglich. Er gewährt unter anderem Steuerermäßigung auch bei Gartenpflegearbeiten, die durch einen selbstständigen Gärtner ausgeführt und berechnet worden sind. Die Gartenpflege ist nämlich eine typische haushaltsnahe Dienstleistung. Sie fällt in regelmäßigen (kürzeren) Abständen an. Der Einsatz zusätzlicher Materialkosten ist damit regelmäßig nicht verbunden. Vom Finanzamt anerkannt werden nur 20 Prozent der vom selbstständigen Gärtner berechneten Kosten und höchstens 600 Euro im Jahr. Mehr in TASPO 14/2004.

Cookie-Popup anzeigen