Grüne Branche

Gärtnerbörse: Weniger Rückstände durch EM?

, erstellt von

Mit Beet- und Balkonpflanzen befasst sich die Gärtnerbörse 10-11/18. Dabei geht es um neue Sorten ebenso wie um die Kulturführung. Gleich an mehreren Stellen begegnet Ihnen in der neuen Ausgabe das Thema „Effektive Mikroorganismen“ (EM).

Beet- und Balkonpflanzen wie Pelargonien stehen im Oktober/November in der Gärtnerbörse im Mittelpunkt. Foto: Petra Reidel

EM stärken Abwehrkräfte der Pflanzen

Die alternativen Produkte sollen die Wurzelbildung fördern und die Abwehrkräfte der Pflanzen stärken. Hierzu liefen Kulturversuche unter anderem an der LWG Veitshöchheim – bei Leucanthemum gab es keine Effekte (Seite 52), bei Dahlien zeigte sich eine Wirkung gegen Echten Mehltau (Seite 64).

Tendenziell scheint eine EM-Behandlung den Abbau von Wirkstoffen aus Pflanzenschutzmitteln oder Hemmstoffpräparaten in der Pflanze zu fördern, wie Versuche am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinpfalz zeigten (Seite 61). Dies könnte vor Nützlingseinsätzen oder bei versehentlicher Hemmstoff-Überdosierung von Vorteil sein. Daneben liegen Praxiserfahrungen vor – so berichtet eine Jungpflanzen-Produzentin von sehr guten Ergebnissen im Hinblick auf Bewurzelung und Pflanzengesundheit (Seite 14).

Pelargonien-Ringversuch und Reihenbewässerung

Der Pelargonien-Ringversuch, der an mehreren Einrichtungen parallel stattfindet, hat eine langjährige Tradition – genauso wie die Veröffentlichung der Ergebnisse in der Gärtnerbörse. So finden Sie in der neuen Ausgabe den Rückblick auf die Anzuchtversuche 2018 mit 36 Sorten interspezifischer Pelargonien (Seite 26) wie auch das Resümee der sommerlichen Freilandsichtung 2017 mit 39 Peltatum-Sorten in Weiß und Rot (Seite 31).

Bei der Reihenbewässerung von Freiland-Topfkulturen läuft Wasser und Dünger zwischen den Töpfen auf die Stellfläche. Besser wäre ein Gießwagen, der im Stop-and-go-Betrieb über die Fläche fährt und immer nur über den Töpfen die Flüssigkeit abgibt. Zwei Modelle, die nach diesem Prinzip arbeiten, sind im Betrieb von Peter Dercks im Einsatz (Seite 78). Der Azerca-Produzent aus Geldern-Walbeck hat seine Idee zusammen mit einem Gießwagen-Hersteller realisiert und sieht die Einsparung von Ressourcen als großen Vorteil.

Weitere Themen der neuen Gärtnerbörse

Außerdem finden Sie in der Gärtnerbörse 10-11/18 unter anderem diese Themen:

  • Bonzi auf Stellflächen: kleines Risiko bleibt
  • Töpfe und Trays für effektivere Produktion
  • Freiland-Schnittblumen aus der Gärtnerei Schillinger
  • Kenia: Ruf nach Versteigerung
  • Der Markt für Stauden: Dynamik im Gleichgewicht

Dies und mehr lesen Sie in der neuen Gärtnerbörse. Einzelhefte, Abos oder E-Paper gibt es im Haymarket Online-Shop.