Grüne Branche

Gärtnerei des Jahres in Sachsen-Anhalt kommt aus Haldensleben

Elke und Rudolf Neumann konnten es nicht fassen - ihre Gärtnerei in Haldensleben (Bördekreis) wurde "Gärtnerei des Jahres 2009 in Sachsen-Anhalt". Sieben Betriebe hatten sich um diesen erstmals vergebenen Titel beworben, mit 94,5 von 100 möglichen Punkten ging er an die Familie Neumann, zu der auch Schwiegertochter Sandra zählt, die den gesamten Floristikbereich unter sich hat. Sohn Stefan betreibt am gleichen Platz selbstständig einen GaLaBau-Betrieb. Die beiden Enkel Paul (viereinhalb Jahre) und Hugo (eineinhalb Jahre) verkörpern die fünfte Generation dieser Gärtnerfamilie, die 1914 von Fritz Neumann gegründet wurde. Außergewöhnliche Bepflanzungsbeispiele fand die fünfköpfige Jury bei ihrer Besichtigung vor, Top-Floristik, ausgesprochen nettes Personal und ein sehr ansprechendes Gesamtbild, um nur einige Details zu nennen.

Neumanns bewirtschaften 3.000 Quadratmeter unter Glas und Folie. Es sind zum größten Teil Häuser aus der Vorwendezeit. Unser wichtigstes Erfolgs-Rezept, sagte Rudolf Neumann im Gespräch mit der TASPO, ist der Service für die Kunden, die Beratung. So wollen die Leute beispielsweise jedes Jahr neue Sorten sehen, bei Zierpflanzen ebenso, wie bei Gemüse, Tipps zur Bepflanzung von Balkonkästen und Informationen zur Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen. Mit der interessanten Gestaltung der Verkaufsräume und Außenquartiere vermittle man dem Kunden ein Einkaufserlebnis, welches förmlich zum Wiederkommen einlade. Die Sorgen des Gärtners beziehen sich vor allem auf das Damoklesschwert der Energiepreisentwicklung. Von Krise spricht er nicht. Im Gegenteil. Das Frühjahrsgeschäft sei sehr gut verlaufen, und bei der Qualität, die Neumanns mit ihrer Ware und ihren Dienstleistungen bieten, sollte das auch so weitergehen.