Grüne Branche

GaLaBau 2014: Trends bei der Oberflächenbefestigung

Ehl (56642 Kruft bei Andernach), Hersteller von Pflastersteinen, Platten und verschiedenen Bauteilen aus Beton, ist auf der GaLaBau mit Neuheiten vertreten. Die Fachbesucher dürfen laut Hersteller gespannt sein auf beschaffungs- und verarbeitungstechnische Produktvorteile, Erweiterungen im ökologischen Sortimentsbereich sowie ein innovatives Hangbefestigungssystem im Nostalgie-Look. 

Innovatives System zur Errichtung ener rustikalen Weinbergmauer. Werkfoto

An jedem Messetag steht für die deutschlandweit agierenden Betonsteinprofis ein Landesviertel besonders im Beratungsfokus: So ist am Messe-Mittwoch ein Team speziell für Westdeutschland vertreten – entsprechend an den folgenden Tagen für Ost-, Nord- und Süddeutschland.

Bei einigen Produkten habe EHL die Bedarfsermittlung vereinfacht: Neben den bewährten Pflastersystemen TerrAntik und TerrIntak ist jetzt auch ein neues, dezent glitzerndes Edelpflaster als Kombi-Mehrformat abrufbar. Hierbei sind lagenweise je vier unterschiedliche Steinformate als knapp ein Quadratmeter (0,97 Quadratmeter) fassende Lagen erhältlich, die dann in zwei verschiedenen Zeilenbreiten verlegt werden.

Titandioxid heißt die Wunderwaffe, die Ehl bei der Produktion seines neuen ÖkoStar-Sortiments eingesetzt hat. Mit einer nanokristallinen Pigmentierung der Oberflächen seien die Stützwinkel und das Pflastersteinsystem Cassetta jetzt in der Lage, sich einerseits selbst zu reinigen und damit dauerhaft für eine saubere Optik der verarbeiteten Elemente zu sorgen.

Andererseits wirke das Titandioxid in Kombination mit Sonnenlicht als sogenannter Photokatalysator. Das heißt, die Pigmente können an der Materialoberfläche Reaktionen hervorrufen, wodurch schädliche Stickoxide und andere gasförmige organische Schadstoffe aus der Luft eliminiert werden. Auf diese Weise sind Gewerbebetriebe, Kommunen und auch private Haushalte in der Lage, unablässig zur Reinigung der Außenluft beizutragen, erklärt der Pflasterstein-Experte.

Ein Steinformat mit sieben verschiedenen Obeflächen
Erstmalig von Ehl in Nürnberg präsentiert wird auch ein innovatives System zur Errichtung einer rustikalen Weinbergmauer. Mit Hilfe von quer und längs verlaufenden Scheinfugen haben die Produktentwickler von Ehl nach eigenen Angaben für ein einziges Steinformat sieben verschiedene Oberflächen geschaffen, die im späteren Mauerbild nur bei genauem Hinsehen Regelmäßigkeiten erkennen lassen. (ts)

Kontakt: www.ehl.de
Halle 3A, Stand 3-123