Grüne Branche

GaLaBau: Bildungsstiftung gegründet

Georg Firsching unterzeichnete als Vorsitzender des Fachverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg (FGL) gemeinsam mit den übrigen Stiftervertretern am 3. Mai 2012 das Stiftungsgeschäft: Damit gibt es nun eine Bildungsstiftung Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau, die ihren Sitz symbolisch in der Bundeshauptstadt Berlin haben wird. 

FGL-Vorsitzender Georg Firsching leistet FGL-Justiziar Manfred Gnoss die Unterschrift zum Stiftungsgeschäft (Bildmitte) – hier mit Karsten Fehmer, Ulrich Schultze, Andreas Johnke und Carsten Henselek (v.l.n.r.) vom Stiftungsvorstand. Foto: FGL Berlin und Brandenburg

„Von der Idee bis zur Umsetzung sind fast zwei Jahre vergangen. Aber wer stiftet, denkt nicht an schnelle Erträge, sondern langfristig mit dem Blick auf nachhaltige Lösungen“, sagte Firsching bei der Unterzeichnung. „Ich bin überzeugt, dass wir auf diesem Weg schon in wenigen Jahren einen kleinen Baustein zur Stabilisierung und Weiterentwicklung unserer beruflichen Bildung setzen können!“

Georg Firsching, der mit der Gründung auch an die Spitze der Stiftung gewählt wurde, erläutert deren Ziele: „Den Zweck haben wir in der Stiftungsverfassung bewusst nicht zu eng gehalten: Neben der Unterstützung einzelner Bildungsveranstaltungen, etwa von Fachtagungen, könnten wir mittelfristig auch über die Vergabe von Stipendien oder Auszeichnungen mit Breitenwirkung nachdenken. Ebenso wäre die Förderung von Veröffentlichungen und Bildungsmedien denkbar.“

Neben dem Fachverband beteiligten sich als Stifter auch die berufsstandsnahen Vereine LAGF Ausbildungsförderwerk Berlin (AFW) und Soziale Grünarbeiten (SGA). Ausgangspunkt der Stiftungsgründung war der Eingang von Spenden anlässlich der Beerdigung des GaLaBau-Unternehmers Rüdiger Brandenburg im Jahr 2009 – auch diese Mittel fließen in das Stiftungskapital ein.

Mit einem zunächst nur fünfstelligen Stiftungskapital wird die Suche nach Zustiftungen für die nächste Zeit oberstes Anliegen sein. Der Fachverband wird die Stiftung dabei intensiv begleiten – dazu FGL-Hauptgeschäftsführer Oliver Hoch: „Wir übernehmen als Fachverband für die Aufbauphase sehr gern und unentgeltlich die Verwaltung des Stiftungsvermögens, da ja alle Erträge der Nachwuchsförderung und Weiterbildung im GaLaBau zu gute kommen und damit zur Entwicklung unserer Branche beitragen. Jeder Zustifter kann daher sicher sein, dass sein Einsatz unmittelbar der beruflichen Bildung dient und sehr langfristig Wirkung entfaltet.“ (fgl)