Grüne Branche

GaLaBau: CAD- und GIS-Lösungen

CAD- und GIS-Lösungen im Bereich Freiraumplanung präsentiert das Wiesbadener Systemhaus Widemann Systeme GmbH. Zum Portfolio zählen Objektplanung mit WS Landcad, Friedhofsmanagement, Baum-, Grünflächen- und Spielgeräte-Kataster für Grünverwaltungen, Versiegelungskataster und Web-Auskunftssysteme. 

Bauleitplanung. Werkfoto

Die Widemann Systeme GmbH präsentiert ihre grafische Benutzeroberfläche „Iris Friedhof“ für WinFried, der etablierten datenbankbasierenden Friedhofsverwaltung der in-com GmbH in Frechen.

„Iris Friedhof“ ist ein Informationssystem für das Vertrags- und Grabmanagement in der kommunalen oder kirchlichen Friedhofsverwaltung. Mit dem Programm lassen sich sämtliche im Zusammenhang mit dem Friedhofsmanagement relevanten Daten erfassen und verwalten. Die Oberfläche lasse sich individuell auf die Situation der Friedhofsverwaltung vor Ort anpassen. Aus dem Programm heraus könnten automatisch alle benötigten Dokumente wie Nutzungsverträge, Gebührenbescheide, Anschreiben und Formulare erstellt werden.

Die Planungssoftware WS Landcad unterstützt laut Widemann alle Anwender, die den gesamten Planungsprozess fest im Griff haben wollen. Ob Landschafts- und Bebauungsplanung, Biotoptypenkartierung, Pflanz- und Ausführungsplanung oder Abrechnung – das Programm könne auf Grund seines modularen Aufbaus für umfangreiche individuelle Anforderungen passend zusammengestellt werden. WS Landcad ist nicht nur auf der AutoCAD-Produktfamilie, sondern auch auf BricsCAD lauffähig.

BricsCAD liest und schreibt DWG-Dateien in einem hochkompatiblen Format zu AutoCAD. Dadurch ergebe sich eine vollständige Wiedererkennung bei professionellen Anwendern. Der Einsatz auf BricsCAD eigne sich beispielsweise für Erstausstattungen und Erweiterungen in einem besonders kostensensitiven Umfeld.

Iris GM ist eine einfache und übersichtliche Webapplikation zur zeitsparenden und flexiblen Erfassung, Bearbeitung, Analyse und Auskunft von Daten, die im Grünflächenmanagement einer Kommune anfallen. Es beinhaltet die Kataster für Grünflächen, Bäume und Spielgeräte, informiert Widemann. Die einzelnen Arbeitsschritte werden mit Nachweis in der Objekthistorie protokolliert und dienen so zur Wahrung der Verkehrssicherungspflicht. Iris GM biete den Vorteil der freien Kombination von Fachdaten mit beliebigen Geobasisdaten in einem einzigen System.

Durch Grundsatzurteile der Verwaltungsgerichte ergibt sich für die Gemeinden in verschiedenen Bundesländern die zwingende Notwendigkeit der Einführung einer gesplitteten Abwassergebühr. Das Iris Versiegelungskataster ermöglicht nach Angaben von Widemann die komfortable Erfassung und Analyse aller Versiegelungsflächen eines Grundstückes. Die Objekterfassung erfolge direkt am Bildschirm und wird vom Programm umfangreich unterstützt.

Ergänzende Sachdaten (Flächenart, Versiegelungsgrad) werden im gleichen Arbeitsgang praktisch automatisch zugeordnet. Die erfassten Daten werden analysiert und können inklusive Grafik komfortabel zur Serienbrieferstellung an Grundstückseigentümer ausgegeben werden. (ts)

Kontakt: www.widemann.de
Halle 3, Stand 347