Grüne Branche

GaLaBau: Chinesischer Verband ist Partner der ELCA

Der chinesische GaLaBau-Verband ist als Partnerverband in die ELCA (European Landscape Contractors Association), die Gemeinschaft des europäischen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus, aufgenommen worden. Die „Landscape Engineering Association of China Society of Landscape Architecture“ wird künftig als siebzehnte Organisation mitarbeiten. Die offizielle Eintrittszeremonie fand Ende Oktober in Peking statt. Mit dabei war eine 20-köpfige ELCA-Delegation. Unter der Führung von ELCA-Präsident Antoine Berger und Geschäftsführer Dr. Hermann Kurth informierten sich die Landschaftsgärtner-Präsidenten aus neun europäischen Staaten über den Landschaftsbau in China. Wesentlich waren dabei die Unterredungen mit den Verbänden und Vertretern der Stadtgartenämter großer Städte wie Peking, Shanghai oder auch Guangzhou. Die Gespräche haben deutlich gemacht, so Werner Küsters, Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), dass die Verantwortlichen erkannt haben, wie wichtig Grün gerade für die Millionenstädte und Ballungszentren ist. Allerdings gebe es noch erheblichen Informationsbedarf bei den einzelnen Aufgaben. Eine gute Chance sieht Küsters im Austausch von Mitarbeitern, um den Wissenstransfer auf direktem Wege sicher zu stellen.