Grüne Branche

GaLaBau: Facility Management – Ein Kuchen wird geteilt

Welche Bedeutung entwickelt Facility Management (FM) für die Betriebe aus dem Garten- und Landschaftsbau (GaLaBau)? Auf der Tagung „Grünflächenmanagement – gewusst wie!“ informierte sich die Branche Ende letzten Jahres in Bad Honnef über die Veränderungen der Marktsituation im Bereich der Pflege im Garten- und Landschaftsbau. Veranstalter war der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL). Er hatte Referenten aus Verbänden, von ausführenden Betrieben, einer großen Wohnungsbaugesellschaft sowie der vermeintlichen Konkurrenz, eines national agierenden Facility Management-Anbieters eingeladen. So erläuterte beispielsweise Dr. Elke Kuhlmann von der Gefma, dass die GaLaBau-Betriebe zukünftig größeren FM-Serviceanbietern als strategische Partner zur Verfügung stehen. Dies mag dem einen oder anderen nicht gefallen, da er sich subjektiv als Subunternehmer fühlt und damit glaubt, seine unternehmerische Freiheit zu verlieren. Nach ihrer Ansicht kann ein GaLaBauer oder anderer Dienstleister in diesem Spiel aber auch gewinnen. Worin die Vorteile bestehen, eine Check-Liste für GaLaBau-Betriebe sowie ein Interview mit Prof. Martin Thieme-Hack von der Fachhochschule Osnabrück über die Auswirkungen des FM für den GaLaBau lesen Sie in der aktuellen TASPO.