Grüne Branche

GaLaBau: Landgard feiert Messe-Premiere

, erstellt von

Mit einer Auswahl aus dem Baumschul- und Pflanzensortiment ihrer Mitgliedsbetriebe und einem Stand mit rund 90 Quadratmetern Fläche präsentiert sich die Erzeugergenossenschaft Landgard in diesem Jahr erstmals auf der Fachmesse GaLaBau.

Bei ihrer GaLaBau-Premiere will Landgard unter anderem Baumschulpflanzen aus regionaler Erzeugung zeigen. Foto: Landgard

„GaLaBau ist für uns die ideale Plattform“

Zu sehen sein werden vom 12. bis 15. September am Stand von Landgard – Halle 3, Stand 217 – demnach unter anderem Baumschulpflanzen regionaler Erzeuger, Produkte aus Italien sowie Pflanzen aus biologischem Anbau.

„Die GaLaBau ist für uns die ideale Plattform, um nationalen und internationalen Messebesuchern zu zeigen, wie Landgard seine Kunden und Erzeuger mit erstklassiger Ware und umfangreichen Dienstleistungen optimal unterstützen kann“, erklärt Andreas Herzberg, Bereichsleiter Landgard Fachhandel, die Entscheidung für die erstmalige Teilnahme der Erzeugergenossenschaft.

Landgard will die Messe grüner machen

Zudem sei die „gelungene Integration von lebendem Grün in den urbanen Raum ein zentrales Zukunftsthema“, wie Herzberg betont. „Trendthemen wie ‚Urban Gardening‘ oder ‚Grüne Dächer‘ sind dabei nur zwei Stichworte von vielen. Gemeinsam mit unseren Kunden aus dem Garten- und Landschaftsbau wollen wir darum nicht nur die Messe Nürnberg, sondern möglichst viele Städte, Gemeinden und Privatflächen ein großes Stück grüner machen.“

Generell will Landgard den Besuchern der GaLaBau einen Überblick über das vielseitige Produkt- und Dienstleistungsangebot des Unternehmens vermitteln, wie es heißt – „vom Gartenbaubedarfs-Shop ‚Hortiways‘ über die Landgard Floristik ‚Trendways‘ bis hin zu trendstarken Konzeptideen und Lizenzkooperationen mit starken Marken wie Sansibar oder Gardena“, so die Erzeugergenossenschaft.

Über 1.400 Aussteller auf der GaLaBau

Insgesamt haben sich für die diesjährige Ausgabe der GaLaBau über 1.400 Unternehmen aus dem In- und Ausland angekündigt, die auf über 66.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche das komplette Angebot für das Planen, Bauen und Pflegen von Gärten, Parks und Grünanlagen präsentieren wollen. Ideeller Träger der Fachmesse ist der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), der zudem für das Rahmenprogramm in Nürnberg verantwortlich zeichnet.

Dazu gehört unter anderem der Landschaftsgärtner-Cup als bundesdeutscher Berufswettbewerb, die Organisation des GALABAU CAMP als Treffpunkt junger Fachkräfte auf der GaLaBau sowie die Preisverleihungen auf dem GaLaBau Experten-Forum in Halle 3 A.

Weitere Auszeichnungen werden darüber hinaus mit der „GaLaBau-Innovations-Medaille“ für bedeutende Innovationen für den Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau sowie dem Internationalen ELCA-Trendpreis „Bauen mit Grün“ vergeben.