Grüne Branche

GaLaBau: Leichtgewicht unter den Motorsensen

Sie ist das Leichtgewicht unter den Motorsensen von Stihl (64807 Dieburg): Die neue FS 94C-E bringt nur 4,9 Kilogramm auf die Waage, lässt es aber bei Kraft, Funktionalität und Komfort an nichts fehlen. Ausgestattet mit neuartiger Ecospeed-Funktion ermöglicht das neue Gerät dem Anwender, die Arbeitsdrehzahl je nach Einsatzzweck gezielt einzustellen. 

Die neue FS 94C-E. Werkfoto

Das bedeute längere Arbeitsintervalle im Teillastbetrieb bei reduziertem Kraftstoffverbrauch. Außerdem sei das Betriebsgeräusch dadurch deutlich leiser und auch das Risiko, dass Gegenstände aufgewirbelt werden, werde verringert. Dank des vereinfachten Startvorgangs und mit ErgoStart lasse sich das Gerät in wenigen Schritten und ohne großen Kraftaufwand in Betrieb nehmen.

Durch ihr schlankes Design erlaube sie ergonomisches, sprich kräfteschonendes Arbeiten. Die Stihl FS 94 C-E mit Zweihandgriff eigne sich besonders zum Mähen von Wiesen und Böschungen, zur Beseitigung von Gestrüpp oder zum Ausputzen von Gräben. Als FS 94 RC-E mit Rundumgriff (R) ist sie besonders für Mäh- und Ausputzarbeiten unter beengten Verhältnissen, wie zwischen Büschen und Sträuchern, unter Zäunen und an Mauern, geeignet.

Effizient mit Ecospeed
Dank des Stihl 2-MIX-Motors ist die Motorsense mit einer Leistung von 0,9kW nicht nur leistungsstark und dynamisch, sondern zeige sich auch genügsam im Kraftstoffbedarf: Einsparungspotenzial bis zu 20Prozent Kraftstoff im Vergleich zu leistungsgleichen Stihl Zweitaktmotoren ohne 2-MIX-Technologie, bei bis zu 70 Prozent weniger Emissionen.

Doch damit nicht genug: Mit der neuartigen Ecospeed-Funktion lässt sich erstmals die gewünschte Arbeitsdrehzahl über den Multifunktionsgriff einstellen – ganz gezielt je nach anstehender Aufgabe. Auch bei eingestellter Begrenzung kann bei Bedarf durch Drücken des Gashebels jederzeit Volllast gefahren werden.

Die Vorteile von Ecospeed: Im Teillastbetrieb wird der Verbrauch an Kraftstoff gedrosselt, was die Reichweite pro Tankfüllung erhöht. Zugleich laufe die Motorsense deutlich leiser. Das Risiko, dass beispielsweise Steinchen aufgewirbelt und weggeschleudert werden, ist aufgrund der reduzierten Arbeitsdrehzahl in der Ecospeed-Funktion ebenso verringert.

Startet fast wie von selbst
Die Ingenieure von Stihl haben sich eine ganze Menge einfallen lassen, um den Startvorgang noch einfacher zu gestalten und Fehlbedienungen weitgehend auszuschließen. Die Motorsense FS94C-E ist mit dem bewährten ErgoStart ausgestattet, mit dem sich der Motor ohne großen Kraftaufwand über einen gleichmäßigen Zug am Anwerfseil in Betrieb nehmen lässt. Der Start-/Stopp-Taster springt immer automatisch in die Betriebsposition zurück. So ist das Gerät nach Arbeitsunterbrechungen ohne einen weiteren Handgriff stets bereit für den Neustart.

Auch der Choke-Hebel bietet diesen Komfort: Sobald der Bediener nach dem Start Gas gibt, springt er wieder in die Ausgangsposition, das berüchtigte „Absaufen“ durch „zu viel Choke“ werde dadurch praktisch unmöglich. (ts)

Kontakt: www.stihl.de
Halle 10.0, Stand 10.0–108