Grüne Branche

GaLaBau: neues TÜV-Prüfzeichen „Experte Barrierefreiheit im Außenbereich“

Barrierefreies Leben heißt, auch im Alter oder mit Behinderung selbstständig barrierefrei gestaltete Außenanlagen entspannt und sicher nutzen zu können. In Kooperation mit der Koordinierungsstelle Wohnen im Alter hat die Zertifizierungsstelle für Personal des TÜV Thüringen das neue TÜV-Prüfzeichen „Experte Barrierefreiheit im Außenbereich“ entwickelt. 

Barrierefreiheit erhält auch durch die Zunahme älterer Menschen mehr Gewicht. Foto: CandyBox Images/Fotolia

Zum ersten Mal wird nun diese exklusive Qualifikation für Fachkräfte am 18. Januar 2014 in Hannover angeboten. Es wird zum einen Fachleute sensibilisieren und diese darüber hinaus als kompetente Experten für Barrierefreiheit im Außenbereich auszeichnen.

Barrierefreiheit ermöglicht es älteren Menschen oder Menschen mit Behinderung ein selbstständiges, freies Leben zu führen. Soll der eigene Garten umgestaltet oder öffentliche Außenanlagen barrierefrei und sicher umgestaltet werden, bedarf es Experten mit speziellen Fachkenntnissen und entsprechender Sensibilität für die Bedürfnisse im Alter. Aktuell gibt es aber zu wenig Fachkräfte, die neben der handwerklichen Qualifikation auch die erforderlichen theoretischen Grundlagen für den Bau barrierefreier Außenanlagen mitbringen.

Die Koordinierungsstelle „Wohnen im Alter“ und die Zertifizierungsstelle für Personal des TÜV Thüringen haben gemeinsam diese Qualifikation entwickelt, die nicht nur kompetente Fachleute ausbildet, sondern sie anschließend auch überprüft und auszeichnet. Nach erfolgreicher Teilnahme an einer umfassenden Weiterbildung wird die erworbene Qualifikation mit entsprechendem Siegel „Experte Barrierefreiheit im Außenbereich“ an die jeweilige Fachkraft verliehen.

Diese Auszeichnung wird von den Kunden erkannt und anerkannt. Die Schulung, die sich neben den Grundlagen der Barrierefreiheit in Außenanlagen auch mit Fragen wie Ethik, Recht und Anthropometrie (Lehre der Ermittlung und Anwendung der Maße des menschlichen Körpers) befasst, legt die sichere Basis für den kompetenten Umgang mit den Kunden-Bedürfnissen.

Diese hochwertige Weiterbildung empfiehlt sich für alle Fachkräfte, die an einem positiven Umgang mit dem sensiblen Thema der barrierefreien Außengestaltung interessiert sind.

Ältere Menschen können sich bei der Wahl eines Landschaftsbau-Unternehmens an dieser Auszeichnung orientieren und Betriebe mit entsprechend ausgebildeten Experten finden. Für die Experten wiederum bedeutet das Siegel einen Wettbewerbsvorteil, mit dem sie sich als richtiger Ansprechpartner für die Barrierefreiheit bei Außenanlagen profilieren können.

Infos und Anmeldungen unter www.gala-barrierefrei.com. (ts)