Grüne Branche

GaLaBau-Report: Chinesischer GaLaBau-Verband wird Partner der Elca

Eine 22-köpfige Delegation der European Landscape Contractors Association (Elca) und des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) reist in das Reich der Mitte, denn in der chinesischen Hauptstadt Peking soll am 29. Oktober 2004 die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet werden: Dann wird die Landscape Engineering Association of China Society of Landscape Architecture (Landschaftsbauverband der Chinesischen Gesellschaft für Landschaftsarchitektur) mit Präsident Zemin Wang an der Spitze offiziell Partner der bislang 16 Elca-Mitgliedsländer. BGL-Präsident Werner Küsters zeigt die Bedeutung einer engeren Zusammenarbeit für beide Seiten auf: „Unser europäisches Know-how in der Grünplanung und -ausführung, zum Beispiel in der Dachbegrünung, im Regenwassermanagement, im Pflegemanagement, aber auch im Hochwasserschutz, ist immer stärker gefragt.“ Er erläutert: „Die chinesische Staatsregierung misst dem Umweltschutz eine hohe Priorität bei und hat im Rahmen ihres aktuellen Fünfjahresplanes festgelegt, dass bei Bauprojekten künftig 30 Prozent des Baugrundes begrünt werden müssen.“ So erwartet die grüne Branche in China kurz- bis mittelfristig ein Wachstum von rund 20 Prozent. „Wir wollen beim Aufbau der grünen Branche in China unsere Kompetenz einbringen und diese Marktchancen natürlich nutzen“, so Werner Küsters.