Grüne Branche

GaLaBau-Report: Überraschende Ergebnisse in der Geranium-Sichtung

Die aktuellen Sichtungsergebnisse 2004 bei Geranium stellte der Arbeitskreis Staudensichtung im Bund deutscher Staudengärtner (BdS) auf der GaLaBau-Messe vor. Dabei gab es einige überraschende Ergebnisse. So zeigte sich, dass einige Sorten, die bisher zum Standardsortiment der Verwender und Produzenten gehören, entbehrlich seien und zukünftig durch bessere Sorten ersetzt werden sollten. Zu diesem „alten“ Standardsortiment gehören beispielsweise Geranium macrorrhizum ‘Ingwersen’, G. x cantabrigiense ‘Biokovo’ oder auch G. renardii ‘Tcschelda’. Die tendenziell besseren Bewertungen neuerer Sorten sind nach Meinung von Professor Bernd Hertle, Vorsitzender des unabhängigen Arbeitskreises Staudensichtung im BdS vor allem auf eine zunehmende „Anreicherung“ von Virus-, Bakterien- und Pilzkrankheiten in über Jahrzehnte vegetativ vermehrten Sorten begründet. Die Sichtungsergebnisse finden Sie ausführlich beschrieben im Internet unter www. staudensichtung.de.