Grüne Branche

GaLaBau-Report: DGGL-Preis 2004 für öffentliche und private Gärten

Mit dem DGGL-Preis wird „zeitgenössische Gartenkunst in Hessen" ausgezeichnet. Der Geltungsbereich der einzureichenden Arbeiten beschränkt sich auf das Bundesland Hessen. Die Objekte können von Landschaftsarchitekten, Garten- und Landschaftsbaufirmen und Bauherren eingereicht werden. Sie müssen im Zeitraum der letzten fünf Jahre ausgeführt worden sein. Der DGGL-Preis 2004 hat das Thema „öffentliche und private Gärten und Gartenräume". Mit der Formulierung „zeitgenössische Gartenkunst" werden Arbeiten mit einer entsprechend „zeitgenössischen Formensprache" erwartet. Als Preis wird ein „Gartenoskar" verliehen, ein Objekt des Frankfurter Künstlers Bernhard Jäger. Der Preis wird vergeben von der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur - Landesverband Hessen in Verbindung mit dem Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen. Die Arbeiten müssen bis zum 30. September 2004 mit einem Entwurfsplan, je nach Größe des eingereichten Objekts, im Maßstab 1: 100 oder 1 : 200, einschließlich Abbildungen, Fotos sowie Kurzerläuterungen (DIN A 4) in der Geschäftsstelle der DGGL-Hessen, Herrn Wolf-Dieter Hirsch, Ahornstr. 5, 65527 Niedernhausen eingereicht sein.