Grüne Branche

GaLaBau-Report: GALK-Forschungsvorhaben: Exakte Ergebnisse lassen auf sich warten

Erstmalig nahmen die Sprecher, Vorsitzenden und Präsidenten von fünf wichtigen „Grünen Verbänden“ an der Arbeitstagung der Ständigen Konferenz der Gartenamtsleiter beim Deutschen Städtetag (GALK) am 16. Juni 2004 im neuen Congress Center Dresden teil. Das besondere Interesse der Tagungsteilnehmer galt unter anderem dem Stand des GALK-Forschungsvorhabens „Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien“. Eine von der GALK und der FLL unter Mitwirkung von 16 Städten durchgeführte Vorstudie belegt, dass sich durch urbanes Grün erhöhte Wohnqualität in benachbarten Grundstücken und damit eine wertsteigernde Wirkung für diese Immobilien ergibt. Daraufhin wurde 2001 von der GALK an die TU Berlin das Forschungsvorhaben „Welche Bedeutung haben Freiräume und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien“ vergeben. Das Ergebnis sollte nach 33 Monate vorgelegt werden. Doch die technischen und personellen Engpässe in den Städten haben zu einer zeitlichen Verzögerung bei der Rückgabe der Datenerfassungsblätter geführt. Außerdem fiel Dr. Gruehn durch einen längeren Auslandsaufenthalt für die Bearbeitung aus. Schließlich zog sich Mike Luther aus persönlichen Gründen aus der Bearbeitung des Projektes zurück. Nun wird angestrebt, das Forschungsvorhaben spätestens 2006 abzuschließen.