Grüne Branche

GaLaBau: Sichtschutz – schnell montiert

Als pfiffige Neuheit präsentiert das Unternehmen Müller aus Stutensee ein Pfostensystem zum Bau einer Sichtschutzwand. Schraubfrei nennt sich das neue Stecksystem für Sichtschutzzäune.

Werkfoto

Der Aufbau beschränkt sich auf das Wesentliche: Zwei Pfosten, zwei Profile und Sichtschutzbretter. Zum Aufbau wird keinerlei Werkzeug benötigt– nicht einmal Schrauben. Auch Vermessarbeiten entfallen. Die Pfosten können in einem beliebigen Abstand bis zu 250 Zentimeter voneinander aufgestellt werden. Daher ist auch die Realisierung einer Sichtschutzwand zwischen zwei vorgegebenen Maßen (zwischen Garage und Haus) möglich.

Die Länge der Bretter ergibt sich aus dem Abstand der Pfosten. Das Brett wird am Pfosten angezeichnet und auf entsprechende Länge gekürzt. Hier darf mit großzügiger Toleranz von zehn Millimetern gearbeitet werden, denn die Sägefläche verschwindet später im Profil. Anschließend werden die Bretter in die Profilausschnitte eingelegt und Stück für Stück in den Pfeiler geschoben.
Der Sichtschutzzaun lässt sich um beliebig viele Elemente erweitern. Durch die individuelle Anpassung der Breite bietet dieses System einen Vorteil zu vorgefertigten Elementen.

Pfosten und Profil sind aus feuerverzinktem Stahl, die Profilausschnitte sind so ausgelegt, dass sich kein Wasser stauen kann und die Hölzer schnell abtrocknen. Für alle Individualisten wichtig: Die verschiedenen Holzarten sind frei wählbar. (ts)

Kontakt: www.schraubfrei.de
Halle 1, Stand 1–631a