Grüne Branche

GaLaBau: Superpumpe für Großprojekte

Im Pumpenbereich zeigt Tsurumi (40472 Düsseldorf) auf der GaLaBau erstmals die leistungsstarke Pumpe TBA, die autonom mit Diesel läuft und stündlich bis zu 475.000 Liter Schmutz- oder Abwasser bewegt. Einige Nummern kleiner, dafür universeller, sind die anderen Modelle.

Werkfoto.

Von der schweren Baupumpe TBA gibt es zwei Versionen. Die stärkere 6TBA80D475 pumpt mit einer Leistung von bis zu 475 Kubikmetern pro Stunde: Genug, um ein Olympia-Schwimmbecken in fünf Stunden zu füllen, vergleicht der Hersteller. Das Wasser wird dabei mit bis zu vier Metern pro Sekunde durch die Leitung gedrückt, wobei Feststoffe bis 80 Millimeter Durchmesser mühelos mitgenommen werden. Ein Vierzylinder-Dieselmotor mit 37 kW treibt die Pumpe mit 37 Metern maximaler Förderhöhe an. Der Kraftstofftank mit 300 Litern reicht im Volllastbetrieb für etwa 30 Betriebsstunden. Dank gutem Schallschutz beträgt der Lärmpegel den Angaben zufolge nur etwa 61 dB(A) in zehn Metern Entfernung. Kompakt verpackt ist alles in einer Box mit 2,5 mal 1,0 Metern Stellfläche bei rund 1,6 Metern Höhe. Durch Staplertaschen und Lasthaken sei die Einheit gut beweglich.

Typisch für Tsurumi ist die Modulbauweise und leichte Zugänglichkeit der Subsysteme. Die kleinere 4TAB82D135 fördert bis zu 135 Kubikmetern in der Stunde, ist dafür aber 500 Kilogramm leichter, kompakter und sparsamer: Ihr Einzylinder-Motor mit fünf kW läuft 140 Stunden mit einer Tankfüllung (220 Liter).
Bei den handlichen elektrischen Modellen zeigt Tsurumi den Angaben zufolge mit der KTZ eine der wohl universellsten Pumpenlösungen ihrer Art. Bei 13 Varianten mit Fördermengen bis 2.440 Litern in der Minute dürften GaLaBauer recht schnell das am besten geeignete Gerät für Regen-, Sand- und Grundwasser finden.

Die KTZ wird im unteren Leistungsbereich unter anderem durch die Serien KTV und HS abgerundet: Bei Trockengewichten ab 11,5 Kilogramm eine leichte Alternative.
Bei der ebenfalls gezeigten LB-Serie hat Tsurumi eine Niveaureglung integriert. Damit steuert sich die Pumpe selbst, um den gewünschten Pegelstand zu halten und Strom zu sparen. Soll das Restwasser von ebenen Flächen abgezogen werden, ist die LSC das Mittel der Wahl: Sie nimmt Wasser bis einen Millimeter Restpegel auf und lässt es dank Rückschlagventil auch nicht wieder zurücklaufen. Durch technische Finessen wie dem patentierten Ölverteiler erreichen Tsurumi-Pumpen enorm lange Standzeiten, zumal sie selbst im heiklen Trockenlauf durchhalten, hebt Tsurumi hervor. (ts)

Kontakt: www.tsurumi.eu
Halle 7, Stand 238