Grüne Branche

GaLaBau Women stärken Kommunikation

Wie soll die Zusammenarbeit in 5 Jahren aussehen? Diesem Thema widmeten sich die GaLaBau Women während des Workshops „Zukunftswerkstatt GaLaBau Women 2020“. Geleitet wurde das Seminar von Eberhard Breuninger. Das Berufs- und Zukunftsnetzwerk für Frauen möchte in Zukunft mehr nach außen kommunizieren.

Die GaLaBau Women treffen sich mehrmals im Jahr. Foto: GaLaBau NRW

GaLaBau Women haben ähnliche Zukunftsvorstellungen

Seit 2006 besteht die Gruppe aus Landschaftsgärtnerinnen und Landschaftsarchitektinnen innerhalb des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen. Sie nimmt allerdings auch gerne „branchenfremde“ Kolleginnen auf, die sich stärker vernetzen wollen.

Die Vorstellungen der GaLaBau Women,  was in Zukunft folgen soll, decken sich weitläufig. Sie wollen weiterhin Exkursionen durchführen, sich stärker mit der Branche und anderen Gruppen vernetzen. Dabei soll die Kommunikation, was die Gruppen selbst angeht, gestärkt werden, ebenso wie die Verbands- und Öffentlichkeitsarbeit. Es sei wichtig, die GaLaBau Women als ERFA Gruppe noch bekannter zu machen.

Regelmäßige Presseberichte der Treffen, die über das Jahr verteilt stattfinden, gehören zu diesen Kommunikationsmaßnahmen dazu. Alle Mitglieder gaben während des Workshops zu Protokoll, dass sie besonders den gegenseitigen Rückhalt in der Gruppe schätzen.