Grüne Branche

Garten der Erinnerung erleben

, erstellt von

Im Garten der Erinnerung steht der Verstorbene ganz im Mittelpunkt. Das Konzept gilt als neuer Baustein der Trauerkultur. Der Gartenbauverband Berlin Brandenburg lädt am 28. Mai von 10 bis 14 Uhr auf den Neuen Friedhof in Potsdam ein, um dort das Konzept noch besser vorzustellen.

Bestattungen im Garten der Erinnerung werden immer häufiger nachgefragt. Foto: BdF Bonn

Gärtner und Friedhofsverwaltung informieren rund um Garten der Erinnerung

Die Friedhofsverwaltung und die betreuenden Gärtner stehen an diesem Tag den Besuchern gerne Rede und Antwort. Schließlich geht der Gartenbauverband davon aus, dass der Garten der Erinnerung eine neue Trauerkultur darstellt, die die Friedhöfe verändern wird. Das Konzept stellt eine Alternative zur anonymen Bestattung dar.

Aufgrund der hohen Nachfrage musste der neue Friedhof in Potsdam bereits erweitert werden. Das gärtnerbetreue Grabfeld entstand in Kooperation mit der Landeshauptstadt Potsdam und der Genossenschaft der Badischen Friedhofsgärtner e.G., mit der die Brandenburger Friedhofsgärtner zusammen arbeiten.

Gärtnergepflegtes Grabfeld mit ansprechender Gestaltung

Der Garten der Erinnerung ist ein gärtnergepflegtes Grabfeld, welches sich mit seiner ansprechenden Gestaltung harmonisch in das gewachsene Gesamtbild des Neuen Friedhofs einfügt. Verschiedene Grabarten sind dezent in die Anlage eingebettet. Im Mittelpunkt steht dabei der Verstorbene.