Grüne Branche

Gartenbau: Hessen fördert regionale Produktion

, erstellt von

Die Hessische Landesregierung will die regionale Produktion von Erzeugnissen im Gartenbau stützen. Staatsekretärin Dr. Beatrix Tappeser unterstrich diese Absicht während des Gartenbautags in Friedberg.

Staatsekretärin Dr. Beatrix Tappeser sieht großes Potenzial für Hessens Gartenbau-Betriebe. Foto: lidian neeleman/Fotolia

Gartenbau: Große Marktchancen für regionale Betriebe

„Gerade bei den Ökoprodukten, auch im Gartenbau, sehe ich weiterhin große Marktchancen für regionale Betriebe. Hier sind aber auch die Verbraucherinnen und Verbraucher gefragt, etwas tiefer in die Tasche zu greifen um damit faire Löhne für die beschäftigten Menschen zu ermöglichen“, machte Tappeser deutlich.

„Der Gartenbau ist in Hessen ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der leider oft unterschätzt wird. In der Produktion, dem Handel und Dienstleistungen rund um den Gartenbau werden viele und anspruchsvolle Arbeitsplätze geboten. Zugleich steht der Gartenbau unter Druck durch die Konkurrenz des fachfremden Handels oder das Problem geeigneten Nachwuchs zu gewinnen“, setzte die Staatssekretärin hinzu.

Gartenbautag: „Stark in die Zukunft“

Der Gartenbautag in Friedberg stand unter dem Motto „Stark in die Zukunft“. „Die Fusion der Gartenbauverbände Baden, Württemberg und Hessen zu einem gemeinsamen Verband versinnbildlicht das diesjährige Motto. Denn auch im Gartenbau gilt es Kompetenzen zu bündeln um in Zukunft bestehen zu können. Ich wünsche dem Verband eine gemeinsame starke Zukunft“, sagte.