Grüne Branche

Gartenbau & wilde Tiere: Junggärtner reisen im Herbst nach Namibia

Nach Namibia führt die Studienreise der Arbeitsgemeinschaft deutscher Junggärtner (AdJ) vom 20. November bis 5. Dezember. Besucht werden während der 16-tägigen Rundreise verschiedene Gärtnereien, ein Spargel- und ein Weinbaubetrieb sowie ein Golfplatz mitten in der Wüste. 

Wilde Tiere wie Giraffen können im Etosha Nationalpark in Namibia beobachtet werden. Foto: michaklootwijk/Fotolia.com

Um das westafrikanische Land auch von der kulturellen und landschaftlichen Seite kennenzulernen, werden unter anderem die Namibwüste durchquert und wilde Tiere bei einer Safari im Etosha Nationalpark beobachtet.

Der Preis der Studienreise liegt bei 2.499 Euro für Junggärtner-Mitglieder (sonst 2.599 Euro). Bei Anmeldung bis zum 6. April gibt es einen Frühbucherrabatt von 50 Euro. Im Preis enthalten sind Flug Frankfurt-Windhoek und zurück, Unterkunft mit Halbpension, Besichtigungsprogramm in Namibia inklusive Fahrten und Eintrittsgeldern, Rail&fly zum/vom Frankfurter Flughafen, deutschsprachige Reiseleitung, Reiseführer und ein T-Shirt.

Weitere Informationen und das Programm der Studienreise sind auf der Junggärtner-Website erhältlich. (ts/adj)