Grüne Branche

GartenBaumschulen sind Fachspezialisten

Um noch mehr Lust auf Garten und Gehölze zu wecken, wurden jetzt die GartenBaumschulen in Schleswig-Holstein aktiv. Mit Neuheiten und dekorativen Gehölzen wollen sie sich als die Fachspezialisten im Endverkaufsbereich ins Bewusstsein der Kunden bringen. "Gartenbaumschulen in Schleswig-Holstein zeigen sich innovativ - Neue und besondere Gehölze im dekorativen Look" unter diesem Titel läuft die aktuelle Kampagne. Vorgestellt wurde sie in der GartenBaumschule Grünes Zentrum Heist. "Wir bieten den Kunden einen 'Ausflug' ins Grüne, mit pflanzenbegeisterten Verkäufern für eine individuelle Beratung. Bei uns ist Beratung gewünscht, denn dies ist eine Endverkaufsform aus Überzeugung und wir möchten für nachhaltig schöne Pflanzungen sorgen", erläutert Inhaber Nils Scharrel. Auch im meist tristen Monat November will er seinen Kunden etwas bieten, denn es ist noch immer die beste Pflanzzeit. Die anerkannte GartenBaumschule lässt sich dafür Besonderheiten einfallen. Unter anderem nutzt sie die Werbekampagne der Centralen Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA), die jeden Monat Gehölze oder Gehölzgruppen vorstellt, die sich dann besonders gut präsentieren. Im November sind das beispielsweise Stämmchen oder säulenförmig wachsende Gehölze. So überraschen die unzähligen Koniferenstämmchen: Sorten, die man oft als Bodendecker oder Solitärgehölz im Garten findet. Zum Beispiel ein in der Krone kompakt wachsendes Kiefernstämmchen (Pinus mugo 'Mops') oder die Japanische Muschelzypresse (Chamaecyparis obtusa 'Nana Gracilis'). Auch die so gängige Zuckerhutfichte wird neu präsentiert, durch eine noch eher unbekannte blaue Sorte (Picea glauca 'Blue Wonder'). Alle im weihnachtlichen Gewand, dekorativ geschmückt. Auch kleinere fruchttragende Gehölze, wie die Scheinbeere (Gaultheria procumbens) finden in der Vorweihnachtszeit ihren Platz mit anderen Gehölzen.