Grüne Branche

Gartenbaumuseum: Sanierung beschlossen

Das Deutsche Gartenbaumuseum macht sich fit für die Zukunft. Rund 3,6 Millionen Euro Fördermittel hat das Land Thüringen jetzt für die Sanierung und Erneuerung des Museums bewilligt. So soll das Gartenbaumuseum zum Kernstück der Bundesgartenschau Erfurt 2021 werden.

Nur eines der Exponate im Deutschen Gartenbaumuseum: eine mittelalterliche Klosterküche. Foto: Hans-Peter Szyska

„Das Deutsche Gartenbaumuseum ist einzigartig in Deutschland. Es zieht Besucher an und erhöht die Attraktivität der Stadt, das Gartenbaumuseum ist eine gute Werbung. Umso wichtiger ist es, dass Gebäude und Ausstellung zukunftsfähig sind – auch über die Bundesgartenschau 2021 hinaus“, so Thüringens Landwirtschaftsministerin Birgit Keller bei der Übergabe des Fördermittelbescheids.

Thüringen übernimmt Zinsen und Tilgung des Kredits fürs Deutsche Gartenbaumuseum

Die Fördermittel für das Deutsche Gartenbaumuseum stehen als Kredit zur Verfügung, dessen Zinsen und Tilgung der Freistaat Thüringen übernimmt. Mit den 3,6 Millionen Euro sollen unter anderem die Außenanlagen erneuert und die Dauerausstellung aktualisiert werden.

Im Deutschen Gartenbaumuseum sind unter anderem Exponate zur Geschichte des Gartenbaus und der Entstehung der Landwirtschaft zu sehen sowie ein Apfelsortenkabinett und eine Saatgutsammlung.