Grüne Branche

Gartenschauen: jetzt für 2031 bis 2036 bewerben

, erstellt von

Der Startschuss für Bewerbungen zu Landesgartenschauen und Gartenschauen in Baden-Württemberg für den Zeitraum 2031 bis 2036 ist gefallen. Ab sofort und bis zum 19. Dezember dieses Jahres sind Einreichungen möglich.

In diesem Jahr findet die Gartenschau in Baden-Württemberg im Remstal statt. Passend dazu trägt das Maskottchen der Gartenschau, eine Biene, den Namen „Remsi“. Foto: Authentic Studios

Land stellt bis zu 21 Millionen Euro zur Verfügung

Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ist damit beauftragt, ein Auswahlverfahren für die Ausstellungen für die Jahre 2031 bis 2036 durchzuführen. „Damit ist der Startschuss für die zweite Gartenschau-Tranche gefallen, die in dieser Legislaturperiode ausgeschrieben werden soll. Städte und Kommunen können jetzt ihre Bewerbungsunterlagen beim Ministerium einreichen“, erklärte der zuständige Minister Peter Hauk in Stuttgart im Nachgang zur letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause.

Das Land Baden-Württemberg stelle den ausrichtenden Städten und Kommunen für die zweite Tranche insgesamt bis zu 21 Millionen Euro über das Landesprogramm „Natur in Stadt und Land“ für den Bau von dauerhaften Grün- und Freiflächen zur Verfügung. In den vergangenen Jahren hätten die Projekte nicht nur eindrucksvolle Anregung in Sachen Grüngestaltung gegeben, sondern seien zugleich erfolgreiche Auslöser umfassender Stadtentwicklungsmaßnahmen gewesen, so Hauk.

Gartenschauen: „Jeder Euro ist gut angelegtes Geld“

„Vor allem vor dem Hintergrund, dass grüne Infrastruktur die negativen Auswirkungen des Klimawandels in den Städten verringern kann, sind die baden-württembergischen Gartenschauen aktueller denn je. Jeder Euro ist gut angelegtes Geld in das Wohlbefinden und die Gesundheit der Bürger. Ausgeklügelte und blütenreiche Grünanlagen stärken darüber hinaus die biologische Vielfalt“, erklärte Hauk.

Bereits im Sommer 2018 wurden die Landesgartenschauen und Gartenschauen für den Zeitraum 2026 bis 2030 vergeben. Der Zuschuss für die Landesgartenschauen beträgt aktuell bis zu fünf Millionen Euro, bei Gartenschauen bis zu zwei Millionen Euro. Vorgesehen ist weiter, dass das Kabinett dann über den Zuschlag der zweiten Tranche Mitte 2020 entscheidet.

(Landes-)Gartenschauen in Baden-Württemberg von 2020 bis 2030

Die kommenden Landesgartenschauen und Gartenschauen in Baden-Württemberg von 2020 bis 2030 im Überblick:

  • 2020 – Überlingen
  • 2021 – Eppingen
  • 2022 – Neuenburg am Rhein
  • 2023 – Balingen
  • 2024 – Wangen im Allgäu
  • 2025 – Freudenstadt und Baiersbronn
  • 2026 – Ellwangen
  • 2027 – Bad Urach
  • 2028 – Rottweil
  • 2029 – Vaihingen Enz
  • 2030 – Ulm

Gartenschau 2019 im Remstal

Aktuell und noch bis 20. Oktober läuft die Gartenschau Remstal 2019, für die sich erstmals ein komplettes Tal mit 16 Städten und Gemeinden in einen riesigen Garten verwandelt hat. „Alle 16 Kommunen erstrahlen in neuem Glanz, die Infrastruktur wurde deutlich verbessert, es ist ein ‚Einer-für-Alle-Gen‘ entstanden und die Menschen sind stolz und glücklich hier zu leben. Das Remstal hat sich schon jetzt zu einer neuen Naherholungs-Region entwickelt und es kommen begeistere Besucher aus Nah und Fern“, resümierte Matthias Klopfer, Aufsichtsratsvorsitzender der Gartenschau Remstal 2019 GmbH, vergangene Woche erfreut zur Halbzeit.

Knapp 72.000 RemstalCards wurden demnach bisher ausgegeben und mehr als 50.000 Tagestickets verkauft. Neben zahlreichen Besuchern aus anderen Bundesländern wie Hessen, Bayern oder Berlin, seien es vor allem die Remstäler selbst, die im Zuge der Gartenschau ihre Heimat neu entdecken, erklärt Klopfer.