Grüne Branche

Gebietsheimisch: BdB-Positionspapier ist im Wesentlichen fertig

Nur noch an wenigen Stellen bedarf das lange strittige Kompromisspapier des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) zum Thema autochthone/gebietsheimische Gehölze kleiner Anpassungen. Das Kompromisspapier wertete BdB-Präsident Walter Hinrichs Anfang Juli auf der BdB-Sommertagung als einvernehmliche Lösung zwischen den unterschiedlichen Positionen im Verband. Wie BdB-Hauptgeschäftsführer Jürgen Pfaue erläuterte, soll das Ergebnis jenen Bundesländern eine Hilfestellung bieten, die noch keine Lösung – wie die beiden Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg – gefunden haben. Es müsse sichergestellt sein, dass die betreffenden Gehölze bundesweit im freien marktwirtschaftlichen Wettbewerb produziert und gehandelt werden könnten. Mehr berichtet TASPO 35/2004.