Grüne Branche

Gedanken zur Strukturreform

Vor einem Jahr absolvierte Markus Guhl seinen ersten öffentlichen Auftritt als neuer Geschäftsführers des Bundes deutscher Baumschulen (BdB) auf der Mitgliederversammlung des Landesverband Weser-Ems. In diesem Jahr zog er an gleicher Stelle eine kleine Zwischenbilanz auch vor dem Hintergrund der ‧Umsetzungen der in Nürnberg beschlossenen BdB-Reformen. In ähnlicher Form äußerte sich Guhl auch auf anderen Landesverbands-Versammlungen, so in Schleswig-Holstein.

Zum Kern der Reformbestrebungen gehöre eine Strukturveränderung des Verbandes. Wichtiges Instrument dabei sei der Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit, der seit dem letzten Winter aktiv sei. Eine der Erkenntnisse des Arbeitskreises: Das positive Image, das Gehölze in der Gesellschaft genießen, werde nicht mit den einzelnen BdB-Unternehmen verbunden. Um diese fehlenden Verknüpfung zwischen Produkt und Erzeuger in der Öffentlichkeit herzustellen, sei nach einem Casting-ähnlichen Verfahren eine PR-Agentur ausgewählt worden, die entsprechende Ideen entwickelt hat und konkretisieren wird.