Grüne Branche

Gegen Frost gerüstet: der Garten für die Wand

Besonders im urbanen Bereich stoßen Wandbegrünungen auf großes Interesse, da sich mit ihnen grüne Lebensräume schaffen lassen. Besonderes Augenmerk sollte auf die Technik der verschiedenen Systeme gelegt werden. Ebenso wichtig ist es, dass die Bauart in die klimatische Zone passt, in der sie zum Einsatz kommen soll. 

Landesgartenschau in Tulln: 90degreen-Wandbegrünung, Zustand im dritten Vegetationsjahr. Werkfoto

Seien die „berühmten Pflanzenbilder“ einer Wand aus Frankreich, Spanien oder gar Singapur noch so schön, sie lassen sich nicht eins zu eins in andere Klima-Bereiche wie Deutschland, Österreich oder die Schweiz übertragen und schon gar nicht dauerhaft erhalten.

In Ländern mit rauerem Klima werden ganz andere Anforderungen an die Vertikalbegrünung gestellt. Das Gedeihen der Pflanzen an diesen Wänden über Jahre sei ganz besonders wichtig, betont Andreas Lichtblau von 90degreen, da das gewünschte Pflanzenbild und auch der Nutzen einer solchen Wand (Klimaverbesserung, CO2-Reduktion) sich erst mit der Zeit entwickeln.

Das patentierte 90degreen System stelle seit 2006 neben vielen anderen Vorteilen auch seine Frostbeständigkeit unter Beweis. Es gebe inzwischen etliche Referenzobjekte, bei denen die Pflanzen seit Jahren durchwachsen und ohne größere Nachbearbeitungen bestehen können, und das, obwohl die Vertikalbegrünungen der 90degreen teilweise in äußerst kalten Regionen stehe. Eine Wandbegrünung befinde sich beispielsweise in Hochstrass, Niederösterreich, wo zwischen 2011 und 2012 über Wochen minus 23 Grad herrschten.

Eine speziell gefertigte Trägerplatte innerhalb des Wandaufbaus sorge in dem System für die erforderliche Wärmedämmung und schütze die Pflanzenwurzeln vor Erfrierungen. Mit dem Komplettsystem von der Hausmauer bis zur Pflanze biete 90degreen eine Wandbegrünung, in der sich die einmal gesetzten Pflanzen über Jahre entwickeln können, ohne mühevolles und kostspieliges Nachpflanzen, mit ansprechender Optik und hohem ökologischen Nutzen.

Das Bild zeigt die mehrjährige Vegetationsentwicklung einer Anlage auf der Landesgartenschau in Tulln, die allein für den Service zuständig war. Eingriffe der 90degreen-Mitarbeiter waren nicht erforderlich. (ts)