Grüne Branche

Gegen Schnee und Eisglätte: Technologien für den Winterdienst

Auch wenn im Juni noch niemand daran denken mag – um nicht unvorbereitet in den kommenden Winter zu schlittern, sollte man sich frühzeitig über neue Entwicklungen beim Winterdienst informieren. Die Demopark bietet hierfür die Gelegenheit. 

Schneeräumschilde gehören zum Ausstellungssortiment. Werkfoto

Bereits das dritte Jahre in Folge hat die Winterdiensttechnik Konjunktur. Ganz gleich, ob elektronische Steuerungen zur präzisen Dosierung oder großflächige, optimal geformte Schneeschilde – Europas größte Freilandausstellung für den Kommunaltechniksektor präsentiert alle wichtigen Neuheiten der Winterdienstbranche.

Der Trend bei der Räumtechnik gehe zu immer effizienteren Schneeschilden und -pflügen, um möglichst viel Schnee und Eis mechanisch von der Fahrbahn abzutragen.
Der technische Fortschritt geht aber immer weiter. Multifunktionale Feuchtsalz-Streumaschinen bieten heute die unterschiedlichsten Technologie-Anwendungen, beispielsweise unterstützen Infrarot-Meßgeräte das bedarfsgerechte Streuen.

Mehr als 100 Firmen werden nach Angaben des Veranstalters auf der Demopark in Eisenach ihre neuesten Entwicklungen zur Bekämpfung von Schnee und Eis auf Fahrbahnen und Gehwegen zeigen. (ts)