Grüne Branche

Gelungener Branchentreff in bunter Sommerlaune

Horti-regio 2014
Es war wieder ein gelungener und vielseitiger sommerlicher Branchentreff: die süddeutsche Baumschulmesse Horti-regio 2014. Angesichts der 160 Aussteller und 1200 Besuchern zogen die Veranstalter positive Bilanz.

Die Besucherzahl blieb jedoch hinter den Erwartungen zurück. Bei heißem Sommerwetter präsentierten auf dem weitläufigen, 150.000 Quadratmeter großen Gelände der Baumschule Haage in Leipheim Aussteller aus nahezu allen Bereichen des Gartenbaus ihre Produkte: von der Jungpflanze bis zum Alleebaum, vom Dünger bis zum Mobildampfgerät.

Erstmals ergänzte in diesem Jahr ein Experten-Forum das Messegeschehen. Sieben Fachleute und ihre Institute informierten zu aktuellen Fragen wie Quarantäneschädlinge, autochthone Gehölze oder empfehlenswerte Sortenlisten. Keine Vorträge, sondern anschauliches Material hatten sie mitgebracht und standen während des Messetages für ausführliche Gespräche mit den Besuchern bereit.

Die Ausstellerzahl war höher als bei der letzten Veranstaltung vor drei Jahren. Der Technikbereich und die Aussteller von Baumschulbedarf waren gut aufgestellt. Staudenbetriebe und Obstgehölzproduzenten zeigten ihre Stärke und waren noch besser vertreten als bei der Horti-regio 2011. Von den Baumschulen insgesamt hätte man sich eine etwas größere Teilnahme gewünscht. Und so wurden insbesondere auch einige der größeren Betriebe aus Bayern vermisst. Viele Aussteller bedauerten ebenso, dass bei den Besuchern der GaLaBau eher spärlich vertreten war. Je mehr Pflanzenaussteller dabei sind, desto positiver wirke sich das auf die Besucherzahlen aus, zeigen sich nach wie vor Tomas Wiehler und Robert Zühlke überzeugt. Die beiden Baumschulberater aus Bayern und Baden-Würtemberg sind Mitinitiatoren der Messe und weiterhin maßgeblich in ihre Vorbereitung eingebunden.

Die Organisation der Messe lag in den Händen einer Agentur. Deutlich professioneller sei die Abwicklung gewesen. Das könne ein Verband in dieser Form nicht leisten. Nach sechs vorangegangenen Leistungsschauen war bei den süddeutschen BdB-Landesverbänden sowie den Baumschulberatungsringen der Wunsch gewachsen, die Veranstaltung zu optimieren und breiter aufzustellen. Als Folge dieses Prozesses wurde als Ausrichter der Horti-regio die Süddeutsche Genossenschaft zur Förderung des Absatzes von Gartenbauprodukten eG. SGG gegründet. Die Horti-regio wird durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie durch das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg gefördert.

Grün boomt, den Nachweis dafür liefere die Horti-regio, stellte etwa Martin Neumeyer, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten bei der Eröffnung der Messe fest. Regionale Produkte hätten den Vorteil kurzer Wege, nachhaltiger Produktion, klimaangepasster Pflanzen.

Das vielfältige Angebot verteilte sich auf die Außenbereiche, drei Hallen und ein großes Messezelt. In entspannter Atmosphäre nutzten die Besucher die Gelegenheit sich über Sortimente und Innovationen zu informieren und mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht zur Horti-regio 2014 in Ausgabe 09/2014 Deutsche Baumschule.



Cookie-Popup anzeigen