Grüne Branche

Gemüse aus aller Welt für die eigene Region

, erstellt von

Auf Rixmanns Hof in Linum wird mit ungewöhnlichen Gemüsesorten experimentiert. Eine Fläche von 15 Hektar steht Sabine Schwalm und Georg Rixmann dafür zur Verfügung.

Anbaufläche in den letzten 20 Jahren versiebenfacht

Angeboten werden in dem Familienbetrieb neben rund 150 verschiedenen Kürbissorten südamerikanische, asiatische und mediterrane Gemüsesorten, aber auch alte Kartoffelsorten und je nach Saison Gemüse wie Tomaten und Obst.

Nachdem sich die Anbaufläche in den vergangenen 20 Jahren versiebenfacht hat, wurde immer mehr experimentiert. So wird nicht mehr nur der Hokkaido-Kürbis angebaut, sondern es gibt den Butternut-Kürbis, den aus Amerika stammenden Eichelkürbis Acorn, der süß, herzhaft oder kombiniert zubereitet und auch mit Schale gegessen werden kann. Der Hidemi-Kürbis stammt aus Japan und eigne sich auch für Süßspeisen.

„Ungewöhnlich guter Kürbis-Sommer“

„Es war ein ungewöhnlich guter Kürbis-Sommer“, erklärt Rixmann rückblickend. „Wir mussten zwar am Anfang etwas bewässern, damit sich die Wurzeln der Jungpflanzen gut entwickeln konnten, doch dann sind sie trotz der Trockenheit prächtig gewachsen. Kein Vergleich zum vergangenen Jahr, wo die Ernte buchstäblich ertrank.“

Auf dem Acker gedeihen roter Spitzkohl, violetter Rosenkohl, Yambohnen, rote und violette Möhren, weiße, gelbe und rot-weiße Bete und Gemüseartischocken, die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammen. Der Geschmack der gebleichten Blattstiele sei leicht bitter und artischockenähnlich, erklärt Rixmann.

Stachelige Inka-Gurken und Yambohnen

Die Yambohne, die aus Mexiko stammt, ähnele eher einer weißen Rübe, während Stängel und Blätter an Bohnen-Pflanzen erinnern. Die Wurzelknollen sind fest und knackig, vom Geschmack her süß und erinnern an Äpfel.

Die stachelige Inka-Gurke kommt ursprünglich aus Peru und wird dort auch als Heilpflanze genutzt. Mit ihrem ungewöhnlichen Aussehen sei sie aber auch für Restaurants ein interessantes Gemüse, das sich gut für moderne Gerichte eigne, weiß der Experte.

Weitere Gemüsearten im Folienhaus

Im Folienhaus wachsen Gemüsearten wie Paprika, Gurken und Tomaten. Das Tomaten-Sortiment umfasst derzeit 24 Sorten. Im Frühjahr und Sommer bietet Rixmanns Hof außerdem Kräuter, Sommerblumen und Stauden für den Bauerngarten aus eigener Produktion an.

Mehr Beiträge zum Thema Obst, Gemüse und Kräuter finden Sie in unserem aktuellen TASPO extra Genusspflanzen in TASPO 50/2018.