Grüne Branche

Gemüsemarkt entspannt sich nach EHEC nur langsam

Noch immer haben die Gemüseerzeuger in Deutschland mit den Folgen der EHEC-Krise zu kämpfen. Wie der Zentralverband Gartenbau (ZVG) in einer Pressemitteilung informiert, hat sich die Nachfragesituation bei Tomaten, Gurken, Salat und Zucchini zwar mittlerweile etwas entspannt, doch könne von einem normalen Marktverlauf nicht die Rede sein.

ist der Anteil der Haushalte, die wöchentlich Salatgurken kaufen (Käuferreichweite) zwar vom Tiefstand mit sieben Prozent in Woche 22 wieder auf 17 Prozent in Woche 24 gestiegen, die durchschnittliche Käuferreichweite der Woche 24 in den letzten Jahren liege jedoch bei 23 Prozent. Diese Entwicklung schließt sich an den nahezu völligen Absatzstopp für die Produkte in den letzten fünf Wochen an.