Grüne Branche

Genter Floralien: Azaleen soweit das Auge reicht

Albert II und Paola, das Königspaar in Belgien, eröffnete Mitte April feierlich die 33. Genter Floralien. Nur alle fünf Jahre findet diese Ausstellung von internationaler Bedeutung im flandrischen Gent statt. Auf 35000 Quadratmetern verwandelten sich die Messehallen Flanders Expo für zehn Tage in einen harmonischen und immer wieder überraschenden Garten. Über zwei Kilometer konnten die Besucher einen Rundgang durch die sechs Hallen starten. Dabei nahmen sie Duft und Farben und immer wieder neue Formen der Pflanzen in sich auf. Brücken, Wasserspiele, Springbrunnen und Bachläufe wechselten sich ab mit turmhohen Pflanzenarrangements. Neuheiten säumten den Weg, und allein am Stand des Allgemeinen belgischen Zierpflanzengärtner-Verbandes hatten 120 Betriebe teilgenommen. Blickfang in der zentralen Halle war auch eine elf Meter hohe Pyramide aus 600 großen Schau-Azaleen gebaut. Ebenfalls ein Ausstellungsteil waren die Gärten des 21. Jahrhunderts. Landschaftsarchitekten und GaLaBau-Unternehmen zeigten hier ihr Können.