Grüne Branche

Gerhard Schulz mit Andreas-Hermes-Medaille ausgezeichnet

Gerhard Schulz, langjähriger Vorsitzender des Bundesausschusses Obst und Gemüse (BOG), wurde von Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), für seine großen Verdienste mit der Andreas-Hermes-Medaille des DBV ausgezeichnet. Schulz wurde damit für sein Engagement um einen unternehmerisch aufgestellten sowie markt- und zukunftsorientierten Obst- und Gemüsebau in Deutschland geehrt. 

Gerhard Schulz (links) wurde für sein Engagement von DBV-Präsident Joachim Rukwied mit der Andreas-Hermes-Medaille des DBV ausgezeichnet. Foto: BOG

Rukwied würdigte Schulz in seiner Laudatio am 22. Oktober als einen Menschen, der sensibel für die Umwelt und für die Menschen ist. Schulz habe alle Möglichkeiten genutzt, um die Probleme des Obst- und Gemüsebaues nach vorne zu tragen und Lösungen einzufordern – uneigennützig und stets nur im Dienste der Branche.

Erste große Aufgabe von Schulz in der Verbandspolitik war die Eingliederung des ostdeutschen Obst- und Gemüsebaues in die gesamtdeutsche Verbandsarbeit nach der Wiedervereinigung Deutschlands. Es folgten die Weiterentwicklung des Anbaus und der Vermarktung – von der Entwicklung der Leitlinien für den integrierten Anbau über Richtlinien zum kontrollierten integrierten Anbau bis hin zum Leitfaden im QS-System frisches Obst und Gemüse und damit 2004 die Gründung der QS Qualität und Sicherheit GmbH für Obst, Gemüse und Kartoffeln.

Ihm war die Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Beratung sowie Aus- und Weiterbildung ein zentrales Anliegen. Bei der Gestaltung der politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen galt sein Hauptaugenmerk der Marktordnung für Obst und Gemüse, der Zulassung und den Anwendungsbestimmungen für Pflanzenschutzmittel sowie für andere Betriebsmittel in Deutschland und der Europäischen Union.

Einen weiteren Schwerpunkt bildete die Absicherung der Obst- und Gemüsebaubetriebe zum Beispiel durch Versicherungslösungen oder durch Gestaltung von Rahmenbedingungen für die Beschäftigung von Saisonarbeitskräften.

Jürgen Mertz, Präsident des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG), würdigte in seinem Grußwort ebenfalls die Leistungen von Gerhard Schulz, der bis November 2012 als Vorsitzender der Fachgruppe Gemüsebau dem Vorstand und Präsidium des ZVG angehörte. Schulz habe sich stets konsequent und engagiert für den Berufsstand eingesetzt. Die positive Gesamtentwicklung des Gemüsebaus in den vergangenen 25 Jahren sei maßgeblich auf seinen Einsatz zurückzuführen, so Mertz.

Schulz, der von April 2003 bis Oktober 2013 BOG-Vorsitzender war, hat sich als Verbandsvertreter in Politik, Wirtschaft und Verbänden hohes Ansehen erworben, unter anderem bei der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann, die für Schulz für viele berufsständische Themen Ansprechpartnerin war. Sie war persönlich unter den zahlreichen Gästen des Festaktes. (zvg/bog)