Grüne Branche

Gerichtsurteil: Günstige Bestattung kostet 2300 Euro

Weil eine Witwe nur 1500 Euro statt 2156 Euro für die Beerdigung ihres Ehemannes zahlte, hat der Bestattungsunternehmer geklagt – und gewonnen. Wann eine Bestattung als einfach und günstig eingestuft werden kann, hat das Amtsgericht Melddorf (Kreis Dithmarschen) ein Urteil gefällt. 

Hintergrund war die Klage eines Bestattungsunternehmers gegen eine Witwe. Im Jahr 2010 war deren Ehemann in einem Krankenhaus in Itzehoe (Kreis Steinburg) gestorben. Die Frau hatte den Bestatter danach mit einer „günstigen, einfachen Beerdigung“ beauftragt. Die Rechnung: 2156 Euro. Davon beglich die Witwe aber nur 1500 Euro.

Das Amtsgericht Meldorf hat zur Beweisaufnahme vier Bestatter aus Itzehoe angehört. Das Ergebnis: Eine günstige Bestattung kostet 2100 bis 2300 Euro. Nicht üblich als Vergleich seien die Preise für eine Sozialbeerdigung mit seit Jahren nicht mehr angepassten Sonderkonditionen. Die Witwe muss nun zahlen.