Grüne Branche

Geschäftsidee: Orchideen-Dschungel für alle Sinne

, erstellt von

Gartenbau Floralp hat eine ungewöhnliche Idee umgesetzt, um den Endkunden Orchideen näher zu bringen: eine Orchideenwelt mitten in den Südtiroler Bergen, die mit 500 verschiedenen Sorten auf 600 Quadratmetern Fläche die Pflanzen durch Sehen, Fühlen, Hören erlebbar machen soll. Dazu gehören Gastronomie und Führungen – und künftig auch mehr interaktive Angebote.

Ein Erlebnis für die ganze Familie will die Raiffeiner Orchideenwelt in Südtirol bieten. Foto: Raffeiner Orchideenwelt

Inhaber verwirklicht sich Traum mit Orchideenwelt

Die Leidenschaft für Blumen und Orchideen verfolgt Valtl Raffeiner, Inhaber von Gartenbau Floralp, schon sein ganzes Leben. Nachdem seine Orchideen-Produktion in den Gewächshäusern schon Jahre lang in vollem Gange war, konnte sich Valtl Raffeiner im Jahre 2014 mit der Orchideenwelt seinen Traum verwirklichen.

Er versuchte, die natürliche Umgebung, wie beispielsweise die hohe Luftfeuchtigkeit, hier nachzuahmen und pflanzte Orchideen auf Bäumen an. Hierfür wurden jedoch Apfelbäume verwendet, um den Bezug zu Südtirol zu gewährleisten. Orchideen, die auf Steinen wachsen, wurden an verschiedenen Felsformationen angesetzt. Jene, die im Boden wachsen, wurden mit Orchideen-Substrat und Pinienzapfen im Boden gepflanzt. Dank der Beregnungsanlage am Dach lassen sich sogar die kurzen und kräftigen Regenschauer der tropischen Länder nachahmen.

Koi-Karpfen und Papageien zwischen ganzjährig blühende Orchideen

Ein angelegter Bach endet in einem Teich mit Koi-Karpfen. Auf 400 Metern Gehweg können die Besucher die Vielfalt und Farbenfreude der Orchideen bestaunen. Dank der Tierwelt – den Gebirgs-Lori-Papageien, den Koi-Karpfen und den Schildkröten – ist die Raffeiner Orchideenwelt ein Erlebnis-Ausflugsziel für Groß und Klein. Europaweit gäbe es keinen vergleichbaren Garten oder Park, der ganzjährig für das Publikum begehbar ist und in dem ganzjährig Orchideen blühen, sagt Raffeiner.

Zukünftig möchte die Betreiberfamilie die Raffeiner Orchideenwelt interaktiver gestalten. Die Besucher sollen die Orchideen mehr durch Sehen, Fühlen, Hören erleben. Auch kleine Besucher sollen mehr eingebunden werden – beispielsweise durch eine Schatzsuche und eine kleine Spiel- und Abenteuerwelt inmitten der Orchideen.

Raffeiner Orchideenwelt Finalist bei den TASPO Awards 2018

Künftig sollen zudem Ein- und Ausgang getrennt werden, sodass der Besucher durch den Verkaufsraum geführt und dazu animiert wird, Orchideen und Souvenirs zu kaufen. Die Erlebnisgastronomie „Orchidea“ soll noch mehr in die Erlebniswelt der Raffeiner Orchideenwelt einbezogen werden.

Dafür wurde das Unternehmen im vergangenen Jahr zum Finalisten der TASPO Awards in der Kategorie „Geschäftsidee des Jahres“. Sie wollen sich ebenfalls für den renommierten Branchenpreis bewerben? Die Zeit läuft – noch 14 Tage bis zum Einreichungsschluss. Weitere Infos finden Sie auf der Website der TASPO Awards.