Grüne Branche

Geschäftssitz an Mitarbeitern oder Fläche orientieren? Hannover ringt noch um die Geschäftsbereichsleitung

Professor Dr. Bernhard Beßler, derzeit Leiter der Lehr- und Versuchsanstalt in Ahlem, wird, wie bereits berichtet, der neue Geschäftsbereichsleiter Gartenbau innerhalb der fusionierten Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Dr. Dankwart Seipp, derzeit kommissarischer Leiter des Geschäftsbereiches Gartenbau der Landwirtschaftskammer Weser-Ems, stellte den Baumschulern bei der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Weser-Ems im Bund deutscher Baumschulen die festgeklopften Planungen zur Struktur der neuen Kammer vor. Danach wird es insgesamt sechs Geschäftsbereiche geben, neben Verwaltung und Förderung zwei für die Landwirtschaft (Tierzucht und Pflanzenbau/Pflanzenschutz separat), die Forstwirtschaft, den Gartenbau und die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA). Der Geschäftsbereich Gartenbau gliedert sich demnächst in sechs Fachbereiche, die verteilt an den bekannten Standorten verbleiben. Die ersten drei Fachbereiche sind die Kompetenzzentren. Fachbereich I wird die Lehr- und Versuchsanstalt (LVG) Bad Zwischenahn mit dem Schwerpunkt Baumschule und Azerca. Fachbereich II wird die LVG Ahlem mit dem Schwerpunkt Zierpflanzenbau und Fachbereich III die Obstbau-Versuchsanstalt (OVA) Jork. Die Leiter dieser Kompetenzzentren stehen derzeit nicht fest. Der Fachbereich IV wird die Berufsbildung im Gartenbau, geleitet von Erich Harms. Die Berufsbildung inklusive der überregionalen Ausbildung wird jetzt in Bad Zwischenahn gebündelt. Im Fachbereich V werden die Dienstleistung für den Gartenbau, Qualitätssicherungssysteme, Betriebs- und Marktwirtschaft und die Förderung zusammengefasst. Leiter dieses Fachbereiches wird Dr. Rainer Härig werden, der Fachbereich wird in Bad Zwischenahn angesiedelt sein. Der letzte Fachbereich VI wird die Beratung im Gartenbau, Träger öffentlicher Belange, Dienstleistungen im Gartenbau, Pflanzenernährung, Düngung und Wasserschutz sein. Leiter wird hier Dr. Horst Koldewey zum Eschenhoff. Die Diskussion über den Geschäftsbereichsstandort läuft noch.