Grüne Branche

GEVIP-Projekt: Neue Märkte durch alte Sorten

GEVIP heißt ein grenzüberschreitendes deutsch-niederländisches Euregio-Projekt zur Entwicklung und Vermarktung innovativer landwirtschaftlicher Produkte. Es gliedert sich in verschiedene Teilbereiche, darunter auch Gemüse und Zierpflanzen. Ein besonderes Ziel des Euregio-Projektes ist es, auch alte und fast vergessene Arten, Rassen und Sorten wieder zum Leben zu erwecken. So wurden nun 50 Rosensorten aus drei Jahrhunderten aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt und im Innenhof der Burg Bentheim gepflanzt. Bei der Vorstellung dieses Projektes am 30. Juni erklärte Karl Meise, Präsident der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen: "Davon profitieren Gärtner und Verarbeiter, die sich ein zusätzliches finanzielles Standbein schaffen können". Weitere Ergebnisse des im Februar 2004 gestarteten GEVIP-Projektes sind unter anderem:

Vorstellung alter, neu entdeckter Tomatensorten im Bereich Gemüse im April 2005: Beispielsweise die so genannte 'Marvel Striped-Tomate', auch bekannt unter dem Namen 'Ananas-Tomate' .

Präsentation der Dachmarke "Lute & Lotte" (www.lutelotte.de) im Januar 2005. Erstes Produkt: der aus der entsprechenden historischen Apfelsorte hergestellte Obstler "Rote Stern Renette".

Projektträger des GEVIP-Projektes ist die Fachhochschule Südwestfalen in Soest.

Weitere Informationen unter Tel.: 02541-910-266