Grüne Branche

GKL-Jahrestagung: Mehr Energieeffizienz durch zwei Schirme

Zum Thema Energieeffizienz informierte Otto Domke vom Versuchszentrum Straelen/Köln-Auweiler auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Kunststoffe im Landbau GKL, (1. bis 2. Oktober 2014 in Schifferstadt) über die positiven Auswirkungen von zwei von einander getrennt steuerbaren Schirmen.

Der obere Schirm trägt dabei zu einer deutlichen Energieeinsparung bei Nacht bei, während der untere, als sogenannter Tagesschirm, für eine diffuse Wirkung sorgt und auf diese Weise die Streulichtwirkung fördert.

Auf diese Weise folgt eine bessere Lichtverteilung im Gewächshaus und es lassen sich höhere Erträge speziell im Fruchtgemüseanbau erzielen. Wird beispielsweise in einem Gewächshaus ein Energieschirm eingebaut, kann eine Energieersparnis von 32 Prozent erreicht werden.

Wird, wie geschildert, ein Doppeltuch installiert, kann eine weitere Energieeinsparung von mindestens 16 Prozent, also insgesamt von 48 Prozent erreicht werden. Wenn zwei Energieschirme installiert werden, kann laut Domke sogar eine weitere Energieeinsparung von vier Prozent, insgesamt gesehen also bis 52 Prozent erzielt werden.

Auf jeden Fall, das war das Fazit Domkes, lohnt es sich bei Alt- und Neubauten entsprechende Energieschirme zu installieren, um auf diese Weise eine optimale Energieeffizienz zu erreichen.

Von Bedeutung ist natürlich die jeweilige Dichtigkeit der einzelnen Anlagen, die sich durch entsprechende Mess-Methoden überwachen lassen und wobei der Einsatz eines Klimacomputers zu empfehlen ist.

Geachtet werden sollte auch auf die richtige Montage einer Energieschirmanlage, wobei gerade für diesen Bereich gut qualifizierte Installateure eingesetzt werden sollen. Hierbei gab es den Hinweis, dass zwischen den beiden Schirmen ein Abstand von ein bis drei Zentimeter als Luftpolster eingehalten werden sollte. Ohne dieses Luftpolster ist die Energieeinsparung deutlich geringer, wie entsprechende Messungen ergaben. (gug)

Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der Landwirtschaftskammer.