Grüne Branche

„Gläserne Tulpe 2014“ für Alocasia, ‘Lanai Twister Blue’, Schnitt-Clematis und „glühende“ Echeverien

Am 16. Januar wurden die Gewinner des von FloraHolland verliehenen Preises „Gläserne Tulpe 2014“ bekannt gegeben. Die Preisverleihung erfolgte im Rahmen einer festlichen Veranstaltung in Noordwijk.

Mit diesem Preis werden besondere Markteinführungen in vier Kategorien – nämlich Schnittblumen, Zimmerpflanzen, Gartenpflanzen und Verkaufskonzepte – ausgezeichnet.

In der Kategorie Schnittblumen gewann Bondeni Flowers/Marginpar aus Uitgeest den ersten Preis für die Clematis diversifolia ‘Star River’. Die Jury lobte die Idee, eine Clematis-Sorte als Schnittblume zu vermarkten.

Philodendron-Produzent Sjaak van der Sar aus Zevenhuizen erhielt in der Kategorie Zimmerpflanzen den ersten Preis für Alocasia zebrina. Laut Pressemitteilung ist dies ein „Produkt mit dekorativen Blattstielen, die zu einer modernen Einrichtung passen“. Es gebe nur wenige Zimmerpflanzen mit solch schön gezeichneten Stielen.

Ripaplant aus Twello wurde in der Kategorie Gartenpflanzen für Verbena ‘Lanai Twister Blue’ mit der Gläsernen Tulpe ausgezeichnet. Bekanntlich ist dies eine Züchtung von Syngenta Flowers.

Amigo Plant VOF aus Heerhugowaard nahm die Gläserne Tulpe in der Kategorie Verkaufskonzepte entgegen, und zwar für „Glowing Star in the dark“. Das Produkt für den Geschenkemarkt spreche vor allem junge Leute an. Insgesamt gesehen gab es in den vier Kategorien die nachfolgenden Platzierungen.

Kategorie Schnittblumen:

1.) Clematis diversifolia ‘Star River’
2.) Rose ‘Red Eye’
3.)Scabiosa atropurpurea ‘Blackberry Scoop’ aus Israel sowie Eustoma ‘Fleur Elisa Pink’

Kategorie Zimmerpflanzen:

1.) Alocasia zebrina
2.) Azalee ‘Hekla’
3.) Medinilla ‘J’Adore Dolce Vita’ sowie die Blattbegonie ‘Magic Colours’

Kategorie Gartenpflanzen:

1.) Verbena ‘Lanai Twister Blue’
2.) Begonia pendula ‘Encanto Falls Red’
3.) Primula ‘Zebra Blue’

Kategorie Verkaufskonzepte:

1.) „Glowing Star in the dark“
2.) Orchideenkonzept „Living Jewel“
3.) Lisianthus-Konzept „Mono Lisi“

(fh/eh)