Grüne Branche

Gnutzer Baumschulen kauft Rohwer-Pflanzen

, erstellt von

„Aus Rohwer-Pflanzen wird Gnutzer Baumschulen“: Auf diese einfache Formel lässt sich die Sanierung der in finanzielle Schieflage geratenen Rohwer Thomsen Pflanzenvertrieb GmbH & Co. KG sowie Eggert Rohwer Baumschulen Gnutz bringen.

Malus in Sorten gehörten zum Sortiment der Rohwer Baumschulen. Foto: Liebgard Jennerich

Insolvenzverfahren gegen Rohwer Thomsen Pflanzenvertrieb eröffnet

Die beiden schleswig-holsteinischen Traditionsbetriebe hatten bereits im November 2017 Insolvenz angemeldet. Vergangene Woche hat das zuständige Amtsgericht Neumünster dann auch das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Rohwer Thomsen Pflanzenvertrieb GmbH & Co. KG der eröffnet.

Wie Hendrik Gittermann, der Insolvenzverwalter der beiden Gnutzer Traditionsbetriebe, jetzt mitteilte, ist dennoch die Sanierung der Rohwer Thomsen Baumschul- und Pflanzenvertriebsunternehmen gelungen – und zwar durch deren Verkauf an die neugegründete Gnutzer Baumschulen GmbH & Co. KG.

Anfang Februar fand laut Gittermann die Übertragung statt, womit gleichzeitig sämtliche Arbeitsplätze der insolventen Betriebe gerettet werden konnten. „Wir freuen uns mit den Beschäftigten und Kunden, dass diese mit viel Herzblut betriebenen Unternehmen nun wieder in eine wirtschaftlich stabile Zukunft blicken können“, so Gittermann.

Es geht weiter in Gnutz

Mit den Worten „Es geht weiter in Gnutz. Wir starten neu durch!“ informieren die Gnutzer Baumschulen auf der Internetpräsenz von Rohwer-Pflanzen über den Vorgang. „Mit frischem Wind und starkem Background freue ich mich mit meinem motivierten Team, für Sie aktiv zu werden“, schreibt dazu der Geschäftsführer der neuen Gnutzer Baumschulen, Patrick Steinkamp.

Gleichzeitig bedankt er sich bei allen Geschäftspartnern von Rohwer Pflanzen für die langjährige Treue und bringt seine Hoffnung zum Ausdruck, „dass Sie auch zukünftig genauso vertrauensvoll und erfolgreich mit uns zusammenarbeiten.“

Rohwer Baumschulen 2011 neu strukturiert

Die Rohwer Baumschulen hatten nach Angaben des Insolvenzverwalters zuletzt eine Fläche von mehr als 14 Hektar bewirtschaftet. Der Betrieb hat mit seinem Sortiment aus Zier- und Wildsträuchern, Bodendeckern, Form- und Nadelgehölzen, Obstgehölzen, Stauden, Kräutern, Kletterpflanzen und Immergrünen hauptsächlich Garten- und Landschaftsbauer, Kommunen, Privatkunden und andere Baumschulen bedient.

2011 wurde die Baumschule neu strukturiert mit den Inhabern in dritter Generation, Jutta Rohwer-Thomsen und Rainer Thomsen, die 2002 das Steuer in dem Gesamtunternehmen übernommen hatten. Es bestand damals aus Produktionsbaumschule, dem Pflanzenvertrieb und einem Gartencenter. Die Rohwer Pflanzen Gartenmarkt GmbH (Gnutz) wurde später aufgelöst und besteht seit Ende 2015 nicht mehr.