Grüne Branche

„Goldene Ananas“: Botanikpreis für Gärtnerei Härtl

Die „Goldene Ananas“ in der Kategorie Botanik erhielt die hessische Gärtnerei Härtl (Niedenstein) für ihre spektakuläre Iris iberica ssp. elegantissima. Florian Härtl konnte damit bereits zum zehnten Mal die beim Fürstlichen Gartenfest in der Schloss Fasanerie in Eichenzell bei Fulda vergebene Auszeichnung entgegennehmen.

Florian Härtl mit der Staudensorte Iris iberica ssp. elegantissima, welche die „Goldene Ananas“ erhielt. Foto: Jens Haentzschel

Die Jury würdigte damit die besondere Einsatzbereitschaft und die hohe Qualität der Ausstellerfamilie Härtl.

Die aufrechte, filigrane Blüte von Iris iberica ssp. elegantissima zeigt sich in einem zarten Champagnerfarbton, die Hängeblätter in Braun mit einer rötlich-weißen Aderung. Dazu kommen Blätter, die bei der üppigen, großen Blüte eigentlich einknicken müssten.

Die Pflanze selbst stammt laut Betriebsgründer Karl-Heinz Härtl aus Samenaufsammlungen der AGS Samensammelexkursion aus dem Jahr 2000. „Acht Jahre nach der Keimung des ersten Keimblattes haben die ersten Stauden bei uns im Betrieb geblüht“, so Sohn Florian Härtl.

Kultiviert wurde „in einem basenreichen Mineralgemisch aus Kalk, Bimskies und Blähschiefer. Im Alpinenhaus ist die Art optimal bei einer Temperatur von null bis vier Grad Celsius kultivierbar“, so Härtl weiter. (ts)