Grüne Branche

Goldene Rose der Floristen: Hommage an Hundertwasser

Die höchste Auszeichnung der Floristen, die Goldene Rose, gewann bei der 26. Meisterschaft der Deutschen Floristen am vergangenen Wochenende in Magdeburg die Landesmeisterin aus Baden-Württemberg, Nadine Weckardt. Dreizehn deutsche Spitzenfloristen, die sich alle im Vorfeld mit Sieg ihrer Landesmeisterschaften qualifiziert hatten, waren in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts zwei Tage lang zum Wettkampf angetreten. Der Fachverband Deutscher Floristen (FDF) vergibt diesen Titel alle zwei Jahre in einer anderen deutschen Stadt. Die diesjährige Meisterschaft stand unter dem Motto Friedensreich Hundertwassers: "Nur wer schöpferisch denkt und handelt, lebt." Der Startschuss fiel am 22. September in der "Grünen Zitadelle", dem Magdeburger Hundertwasser-Haus, für die Pflanzarbeit. Es war der ideale Rahmen und gleichzeitig inspirierende Kulisse für die "Hommage an Hundertwasser". Neu war bei dieser Goldenen Rose, dass die Teilnehmer bereits im Vorfeld den Austragungsort auf Einladung der Fleurop gemeinsam besichtigt hatten. So spielte die Farbe Gold in vielen Pflanzarbeiten eine große Rolle. In Verbindung mit verschiedenen natürlichen Elementen, wie Holz, entstanden oftmals reizvolle Kontraste. Auch die außergewöhnlichen Formen des Hundertwasserhauses fanden sich teilweise schon in den Gefäßen wieder. Gleich zum Auftakt erzielte die 31-jährige Floristmeisterin Nadine Weckardt mit ihrer "Hommage an Hundertwasser" - so der Titel dieses ersten Beitrags - mit 482 Punkten den Höchst-Punktstand. Die nächsten vier Wettbewerbskategorien gestalteten die Kandidaten vor herrlich-spätsommerlicher Kulisse am Samstag im Magdeburger Elbauenpark.