Grüne Branche

Gramoflor: Torfeinsatz mit gutem Gewissen

„Durch eine verantwortungsvolle Torfgewinnung nach dem Niedersächsischen Moorschutzprogramm und unser langjähriges Engagement bei der Renaturierung vormalig landwirtschaftlich genutzter Torflagerstätten können wir heute sichtbare Erfolge bei der Entwicklung lebender Hochmoore vorweisen“, so Josef Gramann, Gramoflor-Geschäftsführer.

Durch Gramoflor renaturierte Hochmoorfläche. Werkfoto

Der norddeutsche Substrat- und Erdenhersteller ist überzeugt, mit dem natürlichen Rohstoff „Norddeutscher Torf“ nicht nur einen optimalen und unverzichtbaren Substratausgangsstoff für den Erwerbsgartenbau bereitzustellen, sondern auch einen wichtigen Beitrag zum aktiven Moorschutz zu leisten.

Bereits während der Torfgewinnung im Ober-Unterfeld-Verfahren, die aus Sicht von Gramann für die erfolgreiche Renaturierung eines degradierten, das heißt nicht mehr intakten Moores, unverzichtbar ist, werden die ersten Maßnahmen zur Etablierung eines lebenden Hochmoores eingeleitet. Innerhalb weniger Jahre bilden sich so erneut zusammenhängende Torfmoosteppiche.

Gramoflor engagiert sich nach eigenen Angaben weit über das gesetzlich geforderte Maß hinaus für die erfolgreiche Wiederherstellung einer der wohl faszinierendsten und ursprünglichsten Landschaftsformen der Welt.

In diesem Zusammenhang ist auch die Stiftung Lebensraum Moor zu nennen, die 2012 als gemeinnützige Naturschutzstiftung bürgerlichen Rechts von der Gramoflor GmbH & Co. KG ins Leben gerufen wurde. Wesentliche Motivation für die Stiftungsgründung war den Angaben zufolge der Wunsch, sicherzustellen, dass die Pflege der heranwachsenden Moore auch nach dem Rückzug des Unternehmens aus dem jeweiligen Torfabbaugebiet langfristig finanziert und begleitet wird.

Nur so haben die ehemals bewirtschafteten Flächen wieder eine Chance, sich dauerhaft zu ökologisch wertvollen Naturlandschaften wie lebenden Hochmooren, artenreichen Biotopen oder nährstoffarmen Leegmoorflächen zu entwickeln, an denen auch nachfolgende Generationen sich erfreuen können.

Die Stiftung Lebensraum Moor folgt dem Leitgedanken, zu einem respektvollen und verantwortlichen Umgang mit der Natur beizutragen und bezweckt die Förderung des Moor- und Naturschutzes, der ökologischen Bildung und der Forschung und Entwicklung. (ts)