Grüne Branche

Granulat: Vorratsbewässerung für Zimmerpflanzen

Als einfache, praktische, saubere und dauerhafte Lösung für die Vorratsbewässerung von Zimmerpflanzen stellt das Unternehmen Kimalit (Wankendorf) sein Kimalit-Pflanzen-Vorratsbewässerungs-Granulat vor.

Bei dem Produkt für den Endverbraucher handelt es sich um ein Tongranulat mit hoher Eigenkapillarität. Mit Hilfe dieser Eigenschaft sei es möglich, erdgezogene Pflanzen mit einer Topfbewässerung auszustatten. Es sei sogar möglich, Pflanzen wie Schnittblumen ins Wasser zu stellen, den Übertopf also beispielsweise als "Pflanzen-Vase" zu nutzen.

Kimalit eignet sich, so heißt es weiter, für alle Pflanzen, deren Wurzeln in Erde sind. Das Unternehmen zählt dabei auch die Orchideen dazu, die in einem so genannten Rindenmulch ihre Wurzeln haben.

Durch seinen porösen Aufbau trage Kimalit ständig aus dem Wasser des Gefäßbodens Feuchtigkeit an den Erdballen heran, wobei die notwendige Belüftung der Erde unterstützt werde. Das Ergebnis sei ein gleichmäßiges, besonders gutes Wachstum.

Das Kimalit-Granulat wird, so heißt es weiter, grundsätzlich unterhalb des Erdballens positioniert und muss dabei einen festen Kontakt zum Erdballen haben.

Die gesamte Kimalit-Schicht, die fünf bis 20 Zentimeter dick sein sollte, könne bis kurz vor dem Erdballen im Wasser stehen. Erst wenn der letzte Tropfen Wasser über die Pflanze verbraucht wurde, müsse wieder nachgefüllt werden. Es könne aber auch normal gegossen werden.

Mehr unter www.kimalit.de