Grüne Branche

Green Day - Berufsnachwuchs werben

„Schulen checken grüne Jobs“: Unter diesem Motto fand am 12. November 2012 der erste bundesweite „Green Day“ statt – ein Berufsorientierungstag für den Umweltbereich. Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 konnten in über 130 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in grüne Berufe „hineinschnuppern“.

Kooperationspartner des Green Day ist auch der Bund deutscher Baumschulen. BdB-Hauptschäftsführer Markus Guhl zog eine positive Bilanz dieses ersten „Tags der Umweltberufe“: „Mit der Resonanz der Jugendlichen auf unsere Angebote am ersten Green Day können wir sehr zufrieden sein. Viele unserer teilnehmenden Betriebe waren gut besucht, einige sogar ausgebucht.“ Der BdB sei sehr daran interessiert, Jugendliche für den Beruf des Baumschulers zu interessieren.

Bei ihrem Besuch in Praxisbetrieben bekamen die Schülerinnen und Schüler anschaulich vermittelt, was in einer Baumschule alles passiert. Sie erhielten Einblicke in die Leistungsfähigkeit der einzelnen Unternehmen und konnten sich über die Ausbildung zum Baumschulgärtner informieren. Teilgenommen hat beispielsweise die Baumschule Lappen (Nettetal), die von 30 Schülerinnen und Schülern besucht wurde. Die Jugendlichen durften hier nicht nur Arbeitsaufgaben selbst erledigen, sondern lernten die Bedeutung von Gehölzen für die Umwelt kennen. Der Green Day sei für die Baumschulen eine gute Möglichkeit, den Beruf des Baumschulers bekannter zu machen und auf die hervorragenden Zukunftsperspektiven für Baumschulgärtner hinzuweisen, so Guhl. Er hoffe, dass am nächsten Green Day am 12. November 2013 wieder viele Baumschulen ihre Türen öffnen werden.

Der Green Day wird von der Zeitbild Stiftung durchgeführt und vom Bundesumweltministerium gefördert. Mehr Infos: www.greenday2012.de