Grüne Branche

GreenTech Innovation Awards: die Gewinner 2019

, erstellt von

Eine App für den Integrierten Pflanzenschutz im Gewächshaus, eine Lösung, die schädliche Natriumgehalte aus dem Abwasser entfernt und eine Internet-Plattform, mit der Produzenten datenbasierte Entscheidungen treffen und ihren Gesamtbetrieb optimieren können – das sind die Gewinner der diesjährigen GreenTech Innovation Awards.

Einer der Gewinner der GreenTech Innovation Awards 2019: die App „Natutec Scout“ von Koppert Biological Systems. Foto: Koppert

Gewinner in drei von vier Kategorien

Insgesamt 50 Einreichungen gab es in diesem Jahr für die Innovationspreise der niederländischen Gartenbau-Fachmesse, woraus eine Experten-Jury im Vorfeld GreenTech 18 Kandidaten in den vier Wettbewerbskategorien „Innovation“, „Nachhaltigkeit“, „Konzept“ und „Wirkung“ ausgewählt hatte. In drei der vier ausgelobten Kategorien gab es am Ende Gewinner, die gestern während der offiziellen Eröffnung der Messe verkündet wurden.

GreenTech Innovation Award für Koppert Biological Systems

In der Kategorie „Innovation“ konnte die von Koppert Biological Systems eingereichte App „Natutec Scout“ überzeugen. Sie besteht aus einer mobilen Anwendung und einem Dashboard, womit der Produzent durch regelmäßiges und mit der mobilen Version unkompliziertes Scouting sofort eine genaue Übersicht über die Befallssituation in seinem Gewächshaus erhält und auf Schädlinge schnell reagieren kann.

Die App sei intuitiv und somit einfach zu bedienen, global und gleichermaßen im Unterglas- wie im Freilandanbau anwendbar, wie die Juroren in ihrer Urteilsbegründung hervorhoben. Eine „großartige Innovation mit hoher Wirksamkeit bei niedrigen Kosten“, so das Fazit der Preisrichter.

Ridder gewinnt Innovationspreis in der Kategorie „Nachhaltigkeit“

Sieger in der Kategorie „Nachhaltigkeit“ wurde die Ridder-Gruppe mit ihrer „Ridder NoNa+“ – einer Lösung, die schädliche Natriumgehalte aus dem Abwasser entfernt und laut Hersteller dank einer Kombination aus selektiver Membran- und Elektrodialyse-Technologie eine emissionsfreie Kultivierung ermöglicht.

Die Juroren überzeugte an diesem Produkt unter anderem, dass es den Wasserkreislauf im Gewächshaus maximiere und damit für mehr Nachhaltigkeit im Gartenbau sorge – was für die Zukunft des Sektors „unerlässlich“ sei, wie es im Jury-Urteil heißt.

Grodan holt sich Award in der Kategorie „Konzept“

Über den GreenTech Innovation Award in der Kategorie „Konzept“ durfte sich Grodan mit der Internet-Plattform „e-Gro“ freuen. Diese ermögliche es Produzenten, datenbasierte Entscheidungen zu treffen und ihren Gesamtbetrieb zu optimieren. Die Plattform sammelt Daten unter anderem zu Klimabedingungen, Bewässerung und Ernte-Ergebnissen.

Als „wichtigen Schritt in Richtung autonomer Anbau“ sowie als „exzellente Kombination von künstlicher Intelligenz und grünen Wurzeln“ lobte die Jury die Plattform, die dabei helfe, „zahlreiche Daten zu integrieren“.

Zu den Juroren gehörten unter anderem Silke Hemming, Wageningen University & Research, sowie Wolfgang Steiner vom Betrieb Gemüsebau Steiner. Im Jury-Beirat saß darüber hinaus Dr. Heinrich Dreßler, verantwortlicher Redakteur des Zierpflanzenbau-Magazins Gärtnerbörse.